HOME

Stern Logo Psychologie - Blick in die Seele

Online-Kurs Meditation: Digitalisierte Achtsamkeit: Entspannung per App

Mit Hilfe einer App lehrt ein Leipziger Psychologe Meditation. Dies funktioniert ähnlich wie ein Sprachkurs.

Entspannung per App: Meditieren lernen per Online-Kurs

"Einen Monat sollte man der App Zeit geben", rät der Psychologe Boris Bornemann 

Boris Bornemann ist seit zehn Jahren auf einer Reise. So lange nämlich meditiert der 33-jährige Wissenschaftler schon. Was er dabei gelernt hat, möchte er teilen: "Ich will etwas in die Welt bringen, was mir am Herzen liegt" – in Gestalt einer App (bislang nur für iPhone/iPad). In der "größten Studie, die jemals zu Meditation durchgeführt wurde", dem "ReSource-Projekt", hat der Psychologe am Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften in Leipzig zuvor gemeinsam mit vielen Kollegen über elf Monate an 300 Probanden "westliche und fernöstliche Methoden der Geistesschulung" erprobt.


Einen Monat sollte man der App Zeit geben

"Der Name der App, 'Balloon', steht für ein leichtes, schwebendes Gefühl, für Wärme, für eine Herzensqualität", sagt Bornemann. Meditation löse bei ihm regelmäßig solch einen Zustand aus: "Einen tiefen, inneren Frieden, große Wachheit und gleichzeitig große Entspanntheit." Wer weiß, wie dieses Gefühl zu erreichen ist, hat etwas richtig gemacht. Balloon (Anbieter ist ein Tochterunternehmen des Verlags Gruner + Jahr, in dem auch der stern erscheint) funktioniert ähnlich wie ein Sprachkurs. Sieben aufeinander aufbauende Einstiegskurse und mehrere Übungen stehen kostenlos zur Verfügung. Am besten funktionieren die größtenteils von Bornemann selbst eingesprochenen Kurse über Kopfhörer. Dabei kann der Meditations-Einsteiger durchaus in der Regionalbahn sitzen oder in der Mittagspause am Schreibtisch.

Die App bringt ihre Nutzer ohne viel Vorlauf dazu, in sich hineinzulauschen: "Je mehr ich mir meines Körpers bewusst bin, umso mehr bin ich mir auch meiner Emotionen bewusst", sagt Bornemann. Einen Monat sollte man der App Zeit geben, rät er. Wer drei Monate durchhalte, mache sich das Meditieren zur Gewohnheit. Die Abo-Preise für die Nutzung des gesamten, wesentlich umfassenderen Kursangebots betragen 11,99 Euro pro Monat oder 79,99 Euro pro Jahr.

Die eingebaute Ironie einer Meditations-App ist Bornemann bewusst: Ausgerechnet das Gerät, das uns im Alltag durch ständige Erreichbarkeit stresst, könne uns nun dabei helfen, mehr innere Ruhe zu finden.

stern-Serie Achtsamkeit, Teil 1: Mit Zazen-Übungen zur Ruhe kommen

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(