VG-Wort Pixel

Podcast Laufen und was sonst? Das sind die besten Sportarten, um gesund zu bleiben

Alternativen zum Laufen: Eine Frau stemmt ein Gewicht
CrossFit ist ein hoch intensives Intervalltraining – gleichzeitig fordert es die gesamte Muskulatur. Das ist für Läuferinnen und Läufer sehr gut, denn es werden auch Bereiche aktiviert, die sonst eher nicht gefordert werden.
© Rido/ Adobe Stock
Laufen hält fit. Aber reicht als Training allein längst nicht aus. Denn neben der Ausdauer sollten auch die Muskeln gestärkt werden. Yoga, CrossFit und Co – mit diesen Sportarten gelingt das am besten.

Hören Sie den Podcast hier oder direkt bei Audio NowSpotifyiTunes und weiteren Podcast-Anbietern.

Es ist ein weit verbreiteter Irrglaube. Laufen allein reicht leider nicht aus, um gesund zu bleiben. Ja, das Training ist wunderbar für Herz und Kreislauf, auch die Beinmuskulatur wird gestärkt. Aber andere Teile des Körpers, wie zum Beispiel der Rumpf, werden vernachlässigt. Dabei ist es gerade dieser Bereich, der beim Laufen für Stabilität sorgt und vor Verletzungen schützt. Auch mit steigendem Alter gewinnt eine starke Muskulatur immer mehr an Bedeutung. Denn gerade die ist es, die darüber entscheidet, ob man an einer Bordsteinkante strauchelt, stürzt und sich verletzt – oder nach einem kleinen Hopser locker weiterläuft.

Was also tun? Welche Sportart ist am besten, um die Lücken des Lauftrainings aufzufüllen? Eine Frage, die sich Läuferinnen und Läufer stellen sollten. Wir haben sie uns in der neuen Folge von "Sie läuft. Er rennt" vorgenommen. Und uns angeschaut, welche Sportarten es gibt. Das Angebot ist so groß wie vielleicht noch nie zuvor. CrossFit, Yoga, Krav Maga, Fitnesstudio und, und, und. Aber gerade deswegen fällt vielen auch die Entscheidung schwer. Manche geben offen zu, dass sie überfordert sind.

Spaß ist der wichtigste Faktor, wenn es um die Frage geht, ob man Sport treibt

Der Weg zum Erfolg beginnt deswegen mit dem einfachen Rat: Nehmen Sie sich Zeit. Nehmen Sie sich Zeit und probieren Sie verschiedene Angebote aus. Denn erst, wer ein paar Wochen die neue Sportart getestet hat, kann sicher sagen, dass sie ihm oder ihr auch dauerhaft Spaß macht. Warum Spaß so wichtig ist? Es ist der entscheidende Faktor, der uns dazu bringt, die Sporttasche zu packen oder die Laufschuhe zu schnüren. Klar, wir wissen alle, wie wichtig Sport und Bewegung für unseren Körper ist. Aber trotzdem ist die Mehrheit viel zu wenig aktiv. Weil Vernunft als Motivation längst nicht ausreicht. Das Versprechen "In irgendeiner fernen Zukunft wirst du froh sein, dass du Sport getrieben hast" wird schnell schal – und damit verschwindet auch die anfängliche Begeisterung. 

Sie wollen mehr erfahren über die verschiedenen Sportarten. Was CrossFit und Krav Maga sind? Was sich hinter dem Begriff HIIT verbirgt? Und wie Sie Ihrer Gesundheit noch mehr Gutes tun? Dann hören Sie unbedingt rein in die neue Folge des Podcast "Sie läuft. Er rennt". Überall da wo es Podcasts gibt. Wir freuen uns.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker