VG-Wort Pixel

Podcast Ganz ohne Diät: So essen Sie sich gesund und schlank

Zwei Hände greifen das Bauchfett
Fett am Bauch ist besonders gefährlich, es löst zahlreiche Krankheiten aus. Es entsteht durch falsche Ernährung und zu wenig Bewegung.
© Arttanja/ Getty Images
Lagert sich Fett am Bauch ab, ist das besonders ungesund. Denn es löst im Körper entzündliche Prozesse aus. Schuld ist vor allem schlechte Ernährung. Wir erklären, wie Sie gesünder essen – und ganz ohne Zwang abnehmen.

Hören Sie den Podcast hier oder direkt bei Audio NowSpotify, iTunes und weiteren Podcast-Anbietern.

Fast alle erwischt es früher oder später. Dann wird die Körpermitte weicher, an den Seiten zeichnen sich Fettpolster ab, ein kleiner Bauch wölbt sich vor. Bei Männern hat das sogar einen Spitznamen: "Dad Bod". Es ist die liebevolle Bezeichnung für den Speck am Bauch. Für Frauenbäuche gibt es einen solchen Spitznamen übrigens nicht – die werden einfach nur dick. 

Fett am Bauch umhüllt die Organe

Aber egal, denn für alle Geschlechter gilt: Ein dicker Bauch ist besonders gefährlich. Denn lagert sich Fett dort an, umhüllt es Organe, sondert unablässig Botenstoffe ab und verursacht im ganzen Körper gefährliche Entzündungen. Diese kleine Feuer sind alles andere als harmlos. Sie stehen in Verdacht, Auslöser für Krankheiten des Herz-Kreislaufsystems, Autoimmunerkrankungen wie Multipe Sklerose sowie Rheuma und sogar Krebs zu sein. 

Die Folgen sehen wir bereits seit vielen Jahren deutlich. Die Mehrheit der Deutschen hat Übergewicht, vor allem die Bauchumfänge sind in den letzten Jahren gewachsen. Bei Männern mehr als bei Frauen. Bei ihnen sind 60 Prozent zu schwer, bei den Frauen immerhin 47 Prozent. Bluthochdruck, Diabetes und Arteriosklerose nehmen stetig in der Bevölkerung zu. Es sind allesamt Krankheiten, als deren Auslöser schlechte Ernährung gilt. Frauen trifft es dabei härter als Männer. Laut einer Studie des Robert Koch-Instituts sind in Deutschland mehr Frauen als Männer von solchen Krankheiten betroffen.

Die Diagnose ist also klar: Der Bauch muss weg. Aber wie? Darüber reden wir in der neuen Folge unseres Lauf-Podcast "Sie läuft. Er rennt." Gemeinsam mit meinem Co-Host Mike Kleiß beantworte ich die Frage: Wie funktioniert gesunde Ernährung. So viel sei hier schon verraten. Es ist gar nicht so schwer. Denn die Gleichung ist einfach, aber mächtig: Schlechtes Essen macht uns krank, gesundes Essen hält uns gesund und schützt uns. Das gilt nicht nur für Läuferinnen und Läufer, sondern für alle.

Diäten sind out – Abnehmen gelingt am besten ohne Zwang

Eine der wichtigsten Erkenntnisse der letzten Jahre, über die wir ausführlich reden, ist, dass wer abnehmen will, sollte seinem Körper keinen Zwang antun. Sondern den Gesetzen der Natur folgen. Weder gehypte Modediät noch strenges Fasten oder harter Verzicht führen auf Dauer zum Erfolg. Sich die ganze Zeit selbst zu kontrollieren, funktioniert einfach nicht. Im Gegenteil, wer sich so quält, wird schnell wieder dick. Oft auch, weil er oder sie sich nach überstandener Diät endlich mal wieder etwas gönnt.

Wie gesunde Ernährung funktioniert – hören Sie rein in den Podcast. 


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker