HOME

"Wer wird Millionär?": War die Millionenfrage zu leicht?

Aus wie vielen Kästchen besteht ein Zauberwürfel? Die Millionenfrage von "Wer wird Millionär?" erhitzt die Gemüter. Mit der richtigen Antwort gewann Leon Windscheid die Million. Zu leicht?

Leon Windscheid

Leon Windscheid freut sich mit Moderator Günther Jauch über den Gewinn von einer Million Euro.

Das Konfetti für den Millionen-Gewinner der RTL-Show segelt noch durch die Luft, da tobt bei Twitter und Facebook schon ein Entrüstungssturm: War die letzte Frage zu einfach? Oder ist das im heimischen Wohnzimmer leicht gesagt?
Die entscheidende Frage des neuen RTL-Quiz-Millionärs Leon Windscheid hat in sozialen Medien für Diskussionen gesorgt. Zu einfach und zu leicht zu erschließen sei die Frage nach der Zahl der Steinchen eines klassischen Zauberwürfels gewesen, empörten sich viele Zuschauer bei Twitter oder auf der Facebook-Seite der Quizshow "Wer wird Millionär?". Windscheid hatte mit der richtigen Antwort 26 eine Million Euro gewonnen.

"Das hätte ich auch gekonnt"

"Das hätte ich auch gekonnt", "skandalös einfach", "Frag doch gleich wie viele Seiten ein Viereck hat" tönte es durch das Netz, kaum hatte Quiz-Show-Moderator Günther Jauch in der Montagabendsendung die Millionenfrage an den Psychologie-Doktoranden aus Münster gestellt. "Aus insgesamt wie vielen Steinchen besteht der klassische von Ernö Rubik erfundene Zauberwürfel? A: 22; B: 24; C: 26; D: 28.", hatte er wissen wollen.

Während der Quizkandidat noch mit der Antwort haderte, machten andere Zuschauer ihrem Ärger über Windscheids langen Lösungsweg Luft: "Und dann grübelt der noch ewig lang ... ich bin zu schlau für diese Welt" zwitscherte etwa User @Fernsehkritik-TV. Andere machten eigene spöttische Vorschläge für künftige Millionenfragen: "Wieviele Bierflaschen befinden sich in einem klassischen Sixpack" schlug etwa @Schlumpfmett vor, "Wieviel Türchen hat ein Adventskalender?" lautete die Idee von @ftrde83. "Zeit Online" witzelte am Dienstag bei Facebook, die Redaktion habe sicher die Frage mit den Aufgaben niedrigerer Gewinnstufen vertauscht.

Die Fragen des Quiz: Hätten Sie alles gewusst?

    Was mir selbst im stark betrunkenen Zustand gefällt, finde ich auch ...?

    Etliche Zuschauer stärkten Windscheid im Entrüstungssturm über die vermeintlich zu leichte Frage jedoch auch den Rücken: Immerhin müssten Kandidaten es erstmal zur Millionenfrage schaffen und dann Nervenstärke beweisen.

    Windscheid: "Jauch hätte die Frage nicht gespielt"

    Windscheid selbst sagte im Interview mit dem stern: "Ich bitte alle, die sagen das war zu leicht, sich vorzustellen, unter welch unglaublichem Stress man im Studio ist. Da stehen hunderte Mitarbeiter um einen rum, zig Kameras und das Publikum. Das ist eine extreme Situation. Günther Jauch meinte hinterher, er hätte die Frage selbst nicht gespielt."

    mai/DPA
    kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
    hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(