HOME
TV-Kritik

Intrigen, Beleidigungen, Strategien: Ein Dolchstoß vom Herren – wie das "Sommerhaus" die übelsten Charakterzüge der Promis entlarvt

Im "Sommerhaus der Stars" kämpfen die Bewohner nicht nur um das Preisgeld von 50.000 Euro. Es geht auch um ihre Ehre, heißt es. Jedes Paar will sich selbst retten – koste es was es wolle.

Benjamin Boyce "Sommerhaus der Stars"

Am Ende gab es bittere Tränen. Verraten von Freunden, allein gelassen von Verbündeten. Ein Paar musste das "Sommerhaus der Stars" überraschend verlassen. Doch von vorne.

Den Promis im Sommerhaus geht der Arsch auf Grundeis. Spiele müssen gewonnen werden, sonst – da sind sich die Bewohner um Willi Herren, Sabrina Lange und Roland Bartsch sicher – war es das mit dem heiß ersehnten Preisgeld. Blöd nur, wenn das mit der richtigen Kommunikation einfach nicht so funktionieren will.

Im "Sommerhaus der Stars" kämpfen die Promis ums Überleben

Beim ersten Spiel der Woche sollen die Männer unter einer Holzplatte stehen und von dort Nägel ins Holz hämmern. Auf der Platte sind Luftballons befestigt, die schnellstmöglich zum Zerplatzen gebracht werden müssen. Die Männer sehen allerdings nicht, wo genau die Ballons befestigt sind und müssen sich auf die Anleitungen ihrer Frauen verlassen.

Und der erprobte Trash-TV-Zuschauer ahnt es bereits: Das kann ja nur in die Hose gehen. Benjamin Boyce regt sich zum wiederholten Male über seine Freundin Kate auf, die ihn viel zu laut anschreie. Würde sie leiser reden, könnte er sie besser verstehen, sagt er. Ah, ja. Das ergibt Sinn – oder? Willi Herren hingegen kommt so arg ins Schwitzen, dass er mit seinen Körperflüssigkeiten locker den brackigen Sommerhaus-Pool neu befüllen könnte. Und Elena und Mike scheitern, wie könnte es anders sein, weil sie einander überhaupt nicht verstehen. Kleine Kostprobe der Elena-Verkehrsführung? "Also eine Handbreite nach links gegen die Wand aber nur ungefähr zwei Santimeter, nisch mehr (sic)", weist die "Love Island"-Veteranin ihren bedröppelten Freund an. Man kann nur inständig hoffen, dass die beiden sich auf längeren Autofahrten auf ihr Navi verlassen.

Das Ballon-Spiel gewinnen, mal wieder, Johannes Haller und Yeliz Koc. Sie schaffen es doppelt so schnell wie die Zweitplatzierten, alle Ballons mit den Nägeln zum Platzen zu bringen und sind so vor der Nominierung geschützt.

Sommerhaus der Stars

Willi (M.) jubelt beim Zusehen über das Spiel "Reinen Wein einschenken". Mike und Steffi sind nicht ganz so begeistert von der Szene.

TV Now

Sex-Gespräche und schlüpfrige Geständnisse

Um ein wenig Leichtigkeit ins Feriendomizil der gescheiterten Existenzen zu bringen, wird auch am Abend ein Spiel gespielt. Die Bewohner bekommen jeweils zwei Karten – "Ja" und "Nein". Damit müssen sie Fragen beantworten. Zum Beispiel, ob sie schon mal einen Dreier hatten. "Ich hatte einen Vierer, was mach' ich denn jetzt?", kontert Roland Bartsch, der in der Herrenschen Coolness-Skala mit dem Geständnis vermutlich gerade ein paar Stufen hochgeklettert ist.

Oder aber, ob sie ihren aktuellen Partner schon mal betrogen haben. Da will sich natürlich niemand die Blöße geben. Alle halten die rote "Nein"-Karte in die Höhe. "Das ist ja wie in 'ner Gewerkschaft hier", fasst Roland den Anblick zusammen. So hätte das Thema Seitensprung eigentlich beendet werden können, würde sich nicht Jasmin Herren zu Wort melden, die ihren Mann von der Seite böse anblinzelt. "Stimmt doch gar nicht", faucht sie Willi an. "Du bist zweigleisig gefahren anderthalb Jahre", offenbart sie zum Unbehagen aller.

Willi Herren feiert Geburtstag

Die Zeichen in der Freundschaft von Willi Herren und Sabrina "dat Sabrinsche" Lange stehen hingegen komplett auf Eskalation. Wo einst zusammen gefeiert wurde, wird nun intrigiert und gepöbelt. Dabei geht der Abend nach dem Sexfragen-Spielchen erst noch recht harmonisch weiter. Denn Willi Herren hat Geburtstag. 44 Jahre alt ist er nun, der "Lindenstraße"- und Malle-Star. Ein Grund zum Reinfeiern und Saufen (als hätte es den vorher für die D-Promis nicht schon längst gegeben).

Doch am nächsten Morgen erleben die Promis, und in erster Linie Herrens Frau Jasmin, ein böses Erwachen. Dat Sabrinsche hat sich angemaßt, für den Herren Frühstück zu machen. Wir erinnern uns, die beiden waren einst gute Freunde. 15 Jahre ist das mittlerweile her und von der Verbundenheit ist heute nur noch erbitterte Ablehnung übrig geblieben. Warum die enge Freundschaft zerbrach, darüber sprechen die beiden wenig. Nur so viel: Herren erzählt, er sei in der Zeit in vielen Kliniken gewesen – und Sabrina habe ihn nicht einmal besucht.

Nun kann man das Bereiten des morgendlichen Mahls als Friedensangebot sehen, oder aber als Affront gegenüber Jasmin Herren, die ihrem Mann selbst das Frühstück kredenzen wollte. Selbstverständlich, wie könnte es anders sein, reagiert die 41-jährige Herren-Gemahlin sauer. Schon wieder mischt sich das Sabrinsche in Dinge ein, die sie nichts anzugehen haben. Und dann macht sie auch noch so eine Grütze und den ekligen Schinken in der Pfanne. Also wirklich. Wo kommen wir denn da hin, wenn das Promi-Proletariat im portugiesischen Horrorhaus einen solchen Fraß vorgesetzt bekommt?

Sabrina hingegen versteht die Welt nicht mehr. Erneut werden ihre Mühen verschmäht, wird ihr der Versöhnungswillen aberkannt.

"Reinen Wein einschenken" – das beste Trash-TV-Spiel sorgt für Streit

Ist die Grütze und der eklige Schinken aus der Pfanne erstmal verdaut, machen sich die Bewohner daran, eine Strategie für die Nominierungsnacht zu finden. Dabei sind sich die meisten schnell einig. Bis auf Roland und Steffi wollen eigentlich alle Sabrina und Thomas Graf von Luxburg nominieren. Die Rauswahl wird ein Leichtes – denken sie.

Doch RTL wäre nicht an der Spitze des deutschen Trash-TV-Olymps, hätte der Sender nicht noch einen Trumpf im Ärmel: das mittlerweile schon legendäre Sommerhaus-Spiel "Reinen Wein einschenken". Wir erinnern uns: Im vergangenen Jahr flogen bei dem Spiel zwischen Daniela Büchner, Patrick Schöpf und Frank Fussbroich ordentlich die Fetzen. Jetzt sind es Thomas Graf von Luxburg, Elena Miras, Jasmin Herren, Roland Bartsch und Kate Merlan, die an einem Tisch sitzen und fiese Lästerfragen beantworten müssen. "Wer vergiftet die Stimmung?", "Wessen Liebe ist nicht echt" und so weiter. Die im Haus gebliebenen Partner dürfen derweil alles live am TV-Gerät mitverfolgen.

Klar, dass die meisten die portugiesische Sommerhaus-Inquisition dafür nutzen, den Erzfeinden eins reinzuwürgen. Und so sind am Ende die Weingläser von Thomas und Roland schneller voll als Elena Miras einen cholerischen Tobsuchtsanfall haben kann.

Aber was die gefüllten Gläser für die beiden Männer und ihre Frauen bedeuten, das muss RTL erst noch aufklären. Und, Überraschung: Natürlich heißt es nicht, dass die vier rausfliegen, sondern dass sie zum Leidwesen aller anderen vor der Nominierung geschützt sind. So was Ärgerliches aber auch. Dahin ist die ganze Strategie von vorhin.

Der Dolchstoß in den Rücken

Bei drei geschützten Paaren sind nun nur noch drei auf der Abschussliste: die Herrens, Benjamin und Kate sowie Elena und Mike. Besonders Willi Herren plagt die anstehende Wahl, sind ihm doch beide Paare so sehr ans Herz gewachsen, wie der Kölner Herzensmensch immer wieder betont. Benjamin und Kate, die kann er auf keinen Fall eliminieren. Das sei ihm nach einer schlaflosen Nacht klar geworden, versichert er seinen guten Freunden. Immerhin sei Kate auch die einzige Verbündete von seiner Frau Jasmin. "Wir sind weg", resümiert er resigniert. Zu viele Feinde haben sie, die frustrierten Kölner. "Ich könnte bei Gott nicht Benjamin und Kate wählen", sagt er, während Jasmin sich die Tränen von der Wange wischt. "Ich finde am allerwichtigsten, dass man hinterher noch in den Spiegel gucken kann", stimmt Kate ihm zu. Eine Freundschaft, so unerschütterlich wie sonst nur wenig im Sommerhaus. Oder?

Am Abgrund stehend realisieren die Herrens, dass ihre ganzen Intrigen, ihre vielen Strategien wohl nicht aufgehen werden. Die Siegerprämie von 50.000 Euro – futsch. Sie haben schon fast ihre Koffer gepackt, da kommt ausgerechnet Elena Miras der Geistesblitz. "Wenn es hart auf hart kommt, wer hilft euch hier drin? Niemand, das seid nur ihr", sagt die angehende Leuchte zu den Herrens. "Da hat sie gar nicht mal so unrecht", befindet Willi. Man sieht förmlich, wie es in seinem Hirn rattert und die gerade so mühsam aufgebaute Loyalität zu Benjamin und Kate zu bröckeln anfängt.

Um seine eigene Haut zu retten und die letzte Chance auf den Geldsegen zu wahren, tut Willi Herren das, was er vorher kategorisch ausgeschlossen hatte – in Absprache mit den anderen Paaren hintergeht er Benjamin und Kate. Na ja, nicht er selbst, in der Nominierungsnacht überlässt er das Rammen des Dolchstoßes lieber seiner Ehefrau.

Es gibt nur einen Gewinner im Sommerhaus

Während Benjamin Mühe zu haben scheint, den Verrat der Freunde zu verstehen, schießen Kate sofort die Tränen in die Augen. Am Ende sind die beiden Opfer der Strategie. Sie müssen das Haus verlassen. Ob es ein Trost ist, dass sie sich jetzt in trauter Zweisamkeit entnervt anschreien können? Wohl kaum.

Am Ende dieser Sommerhaus-Folge gibt es nur einen Gewinner: RTL. Der Sender hat wieder mal gezeigt, wie man in bester Trash-Manier die niedersten Beweggründe und charakterlichen Abgründe von Menschen entlarvt.