HOME

Abgewatscht - die Promi-Satire: Alle einbuchten!

Peter Doherty, Wesley Snipes, Ben Tewaag - ist eigentlich noch irgendein Promi auf freiem Fuß? Indes freut sich Katharina Witt über ihren neuen Freund und Kader Loth über ihren alten Vibrator. Und Paris Hilton, noch so ein Ex-Knasti, ist auf der Suche - nach neuen Freunden.

Von Stefan Mielchen

Ist eigentlich irgendein Prominenter noch nicht verhaftet? In dieser Woche zieht es die VIPs ja geradezu hinter Gitter: Hollywood-Actionstar Wesley Snipes macht dabei noch die sympathischste Figur: Er hat wenigstens niemanden umgebracht, sondern sich einfach nur geweigert, eine Steuererklärung abzugeben. Kann ja mal passieren. Dafür wandert der Schauspieler nun allerdings satte drei Jahre in den Bau! Angeblich soll er den Staat um 2,7 Millionen Dollar bezumwinkelt haben. Kann ja auch mal passieren. Jetzt hat Snipes viel Zeit, sich seine alten Filme auf DVD anzuschauen. Vielleicht findet er dabei eine Anregung, wie er seine Steuerschuld abarbeiten kann. In "Money Train" spielte er immerhin schon mal einen Cop, der in den Überfall auf einen Geldtransport verwickelt wird.

Alles verspielt hat offenbar Vorzeige-Junkie Pete Doherty, der momentan eine 14-wöchige Haftstrafe absitzt, die er besser gleich verlängert: er ist nämlich obdachlos. Sein adeliger Vermieter ist über die Eskapaden des Ex von Koks Moss so wenig amused gewesen, dass er ihn auf die Straße setzte. Kein Wunder: Die neun verwahrlosten Katzen müssen in der Wohnung eine mächtige Duftmarke gesetzt haben. Und dass die Wände rot beschmiert waren, klingt ebenfalls wenig appetitlich. Angeblich soll dies daran liegen, dass Doherty Bilder mit eigenem Blut malte. Na, Mahlzeit! Auch Amy Winehouse droht erneutes Ungemach: Sie soll nach ihrem Drogenentzug einem Mann eine Kopfnuss erteilt haben. Wie geht das nur - mit der Frisur?

Pack schlägt sich, Pack verträgt sich

Dagegen nimmt sich schon fast wieder harmlos aus, in was Ben Tewaag ständig verwickelt ist. Der Mann hat einfach ein eigenes Verhältnis zum Thema Fressepolieren. Für seinen letzten Ausbruch darf das Schätzchen von Uschi Glas nun ein halbes Jahr nach Stadelheim, um sich die Gefängnismauern von innen anzuschauen. Möglicherweise bekommt Sohnemann dort bald Besuch von seiner Freundin Tine Fuchs, die für einen Knastaufenthalt zumindest schon adäquat tätowiert wäre. Sie wollte ihrem Ben eins auswischen, zeigte ihn wegen angeblichen Freundinnenverkloppens an, zog die Anzeige aber wieder zurück, weil alles nur erfunden war. Kurz zusammengefasst heißt so was wohl: Pack schlägt sich, Pack verträgt sich.

Das ist in der bayerischen Landeshauptstadt nicht ungewöhnlich: Claudia und Stefan Effenberg suchen dort gerade wieder eine gemeinsame Bleibe. "Wir werden zusammenziehen und wir suchen gerade ein Haus in München. Seit zwei Monaten schauen wir. Ich habe ganz viele Makler beauftragt", sagte Claudia der Bild-Zeitung. Hoffentlich finden die Immobilienhaie etwas in angenehmer Umgebung - Effe hatte seine Olle schließlich schon einmal mit der Nachbarin betrogen. Und es wäre ja wirklich strunz-dumm, sollte das noch einmal passieren. "Ich glaube, Stefan fängt jetzt auch an, richtig zu wissen, was er an mir hat", wird Claudia zitiert, während der Gatte schweigt. Wer da wohl die Hosen an hat?

Ach, überhaupt: der Frühling! Eiskunstlaufrentnerin Kati Witt hat nach vier Jahren auch endlich wieder einen Partner für ihre privaten Pirouetten: Seit 14 Tagen soll sie mit Andreas Rüter liiert sein, der wiederum ganze drei Monate mit Flick-Erbin Alexandra verheiratet war. Wenn das mal keine Abzüge in der B-Note (für den künstlerischen Eindruck) gibt!

"Fotzensekret" als Geschenk

Bestnoten für den technischen Wert erhält in dieser Woche wiederum die primär aus Busen bestehende Kader Loth, von der eigentlich niemand so recht weiß, warum sie berühmt ist. Kader hat jetzt offenbart, dass ihr kein Mann mehr ins Bett komme, da ohnehin nichts und niemand sie so herrlich befriedige wie ihr Vibrator. Das wollte die Welt wissen! Aber, Fräulein Loth, wenn man sie so anschaut - vielleicht machen sie ja auch nur aus der Not eine Tugend, weil kein Mann mehr freiwillig in ihr Bettchen findet? Da loben wir uns Janet Jackson. Sie teilte der darauf ebenso dringend wartenden Weltöffentlichkeit jetzt ihre lesbischen Fantasien mit. "Ich denke, ich würde Alicia Keys nehmen. Sie ist wundervoll", sagte Janet. In Zeiten, in denen Oliver Pocher in der ARD von Lady Bitch Ray so genanntes "Fotzensekret" als Geschenk überreicht bekommt, darf man sich wohl über nichts mehr wundern - außer vielleicht über die Rechnung von der GEZ!

War sonst noch was? Na klar: Im US-Fernsehen sucht Paris Hilton jetzt mittels einer Castingshow neue Freunde. Bei RTL funktioniert das Prinzip derzeit noch andersrum: Da sucht Dieter Bohlen mittels einer Castingshow noch immer neue Feinde. Das Paris-Prinzip könnte aber bald auch ein deutscher Promi übernehmen: Ben Tewaag könnte sich so wahlweise eine neue Freundin oder ein paar Zellengenossen zusammencasten, die Effenbergs stellen sich ihre neue Nachbarschaft zusammen und Kader Loth könnte sich auf die Suche nach dem dicksten Dildo begeben. Ach, das gibt's in abgewandelter Form bereits alles im Privatfernsehen? Schade!

Weil's so schön ist, darf zu guter Letzt kein geringerer als Noch-BVB-Trainer Thomas Doll das geballte Promitreiben dieser Woche in seinen Worten kommentieren: "Da lach ich mir den Arsch ab!" Und wir erst…