HOME
Die Ersteigerung der Becker-Pokale durch Pocher ist nur der Höhepunkt der ständigen Sticheleien zwischen den beiden.

Die endlose Fehde

Unter Feinden: Das hat Pocher mit Beckers Trophäen vor

Oliver Pocher und Boris Becker - eine Fehde, die wohl niemals endet. Auf der Zwangsversteigerung des Tennisstars war sie dem Comedian zuletzt sogar über 25.000 Euro wert. Im Interview verrät er, was mit seiner teuren Stichelei eigentlich passieren soll. 

Oliver Pocher

Fast beste Freunde

Oliver Pocher ersteigert Pokale von Boris Becker

Zwangsversteigerung: Becker muss sich von Trophäen trennen

Zwangsversteigerung der Memorabilien von Boris Becker

"Endlich gute Nachrichten"

Boris Becker: Die Zwangsversteigerung seiner Trophäen wurde gestoppt

In der privaten Wohngegend Presidio Terrace wohnen die Reichen und die Mächtigen.

San Francisco

Irrer Rechtsstreit – Superreiche und Spekulanten zanken sich um Zufahrt zu Luxus-Villen

Von Gernot Kramper

Mord an Landrat Butte

Dem Todesschützen drohte Zwangsversteigerung

Finca auf Mallorca

Becker verhindert Zwangsversteigerung

Von Jens Maier

Frist läuft aus

Zwangsversteigerung von Beckers Villa rückt näher

Finca droht Zwangsversteigerung

Boris Becker und der Garten der Früste

Von Jens Maier

Horst Janson droht Zwangsversteigerung

Spendenaufruf bei Facebook

Kunsthaus Tacheles

Zwangsversteigerung kurzfristig verschoben

Schusswechsel in Biel

Renter hält Schweizer Polizei auf Trab

Negativtrend in Hamburg

Weiniger Zwangsversteigerungen 2009

Familiendrama in Schwalmtal

"Er hat uns gehasst"

Video

Obama: 275 Milliarden für Eigenheime

Video

Bahn-Aufsichtsrat tagt in Datenaffäre

75-Miliarden-Dollar-Paket

Obama hilft Hausbesitzern

US-Wirtschaftskrise

Obama und McCain in Erklärungsnot

Zwangsversteigerung

Michael Jackson rettet Neverland

Bohlen-Prozess

"Ich dachte, die knallen mich ab"

Zwangsversteigerungen

Schnäppchenjagd im Gericht

Whitney Houston

Soul-Diva droht Zwangsvollzug

Zwangsversteigerung

Rechtzeitig die Notbremse ziehen

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(