HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 49961 Deho

Höchstgeschwindigkeit.

Höchstgeschwindigkeit heisst doch, dass man nicht schneller fahren darf. Demnach darf man also langsamer fahren. Überall werden jetzt Tempo-30-Zonen ausgeschildert. Darf ich da auch mit 10 km/h fahren?
Antworten (17)
netter_fahrer
Wenn Du dabei niemanden unnötig behinderst, ja.
Grundloses Langsamfahren gilt als Verkehrsbehinderung und zieht ein Knöllchen nach sich. OK ist es z.B. bei der Parkplatzsuche oder witterungsbedingt.
Deho
@ netter fahrer
Wenn ich also mit 10 km/h fahre, ist das Verkehrsbehinderung. Würden 20 km/h toleriert? Oder muss ich wirklich mit 30 durch die Ortschaft rasen? Man bedenke, das ist die Geschwindigkeit eines gallopierenden Pferdes. Das kann doch wirklich kein Autofahrer mehr beherrschen.
bh_roth
§1 Satz 2 StVO. Wenn du allerdings schreibst, dass das Fahren mit 30 km/h in der Ortschaft für dich "rasen" ist, ist klar, aus welcher meinungsmachenden Überzeugung heraus du diese Frage stellst.
Deho
@ bh_roth
Natürlich rast man mit 30 km/h. Das war Satire, schade, dass man es den Teutonen immer erklären muss.
hphersel
Die Höchstgeschwindigkeit bedeutet nicht nur, dass Du nicht schneller fahren darfst, Du darfst - und das wird oft vergessen - auch unter optimalen Bedingungen (!) diese geschwindigkeit nicht überschreiten, musst gegebenenfalls also auch deutlich langsamer fahren. Allerdings - ohne Grund solltest Du Zwei Drittel der erlaubten Höchstgeschwindigkeit nicht unterschtreiten, das gilt dann als Verkehrsbehinderung. Deswegen sind an manchen Landstraßen beispielsweise Haltebuchten, an denen langsame Fahrzeuge halten sollen, um den Stau, der sich hinter ihnen gebildet hat, passieren zu lassen. Das gilt vor allem für Traktoren oder langsame Lkws - aber leider halten sich viele von ihnen nicht daran.
Deho
Der Sinn meiner Frage war, ob ich mich strafbar mache, wenn ich aus Protest gegen schwachsinnige Maßnahmen in einer Tempo-30-Zone mit 20 km/h fahre. Falls nicht, werde ich das tun.
netter_fahrer
"Die Vermeidung hoher Geschwindigkeiten im Interesse des Umweltschutzes ist in Ordnung. Wer allerdings deswegen behindernd langsam fährt, weil er meint, dadurch einen Beitrag zur Schonung der Umwelt zu leisten, oder wer erzieherisch tätig ist, um geringere Geschwindigkeiten zu erzwingen, verstößt gegen § 3 Abs. 2 StVO. Ein behinderter, schlecht laufender Verkehr mit Staus dient der Umwelt nicht. Und noch etwas: Wer zu langsam fährt, fällt der Polizei auf. Langsamfahrer werden, insbesondere nachts, häufig von der Polizei kontrolliert, weil grundloses Langsamfahren auf Alkohol- oder Drogenkonsum, und auf Übermüdung hindeutet."
Das sagt der Anwalt dazu, hier.
Deho
@ netter_fahrer
Das würde ich mir doch mal wünschen, dass die Polizei einen Langsamfahrer aus dem Verkehr zieht. Aber das klappt ja nicht einmal auf der Autobahn, wo die Schnarchnasen mit 85 einen LKW überholen, der gerade 83 fährt. Da sind natürlich die "Raser", die unbedingt 110 fahren wollen, die Bösen.
Skorti
Da es richterliche Urteile gibt, die auf eine Behinderung des Verkehrs entschieden haben, wenn die zulässige Höchstgeschwindigkeit, ohne Gründe, um mehr als 20% unterschritten wurden, muss die Polizei ja wenigstens ab und zu mal Schleicher raus fischen. Sonst wäre es ja nie zum Prozess gekommen.
Es ist allerdings wohl so etwas wie Weihnachten und Ostern und Karneval auf einen Tag.
bh_roth
Sorry, Dara, da habe ich nicht geschaltet. Vielleicht war es aber auch meine vorprogrammierte Erwartungshaltung deinen Beiträgen gegenüber. Sorry nochmal.
Deho
@ bh_roth
Ich weiß nicht, welche Erwartungshaltung du zu meinen Antworten hast. Kluge Fragen versuche ich klug zu beantworten, dumme dagegen dumm. Da letztere überwiegen, gibt es mehr dumme als kluge Antworten von mir. Am meisten Spaß habe ich aber an Antworten, die der Engländer als "sophisticated" bezeichnet, also solche, deren Sinn sich nicht gleich jedermann erschließt.
sunnyboy_1
stimmt, im Nichterkennen von Antworten ist Dara grosse Klasse ;-)))
winker29
Nein ! Das wäre eine vermeidbare Behinderung, die zu einer Verwarnung führen kann. Außer es gibt zwingende Gründe, wie z.B. spielende Kinder, Schnee ect.
netter_fahrer
"Wenn dein tacho kaputt ist darfst du auch schneller" - jo, und mit Platten noch fixer. Völliger Bullshit.
Hauptsache: Dumm gebabbelt, oder?
hertha-koslowski
Und ich dachte schon Dara könnte auch vernünftige Fragen stellen.
Die Frage war doch eher: Darf ich andere schikanieren
cosmo_kramer
@ netter fahrer
"Die Vermeidung hoher Geschwindigkeiten im Interesse des Umweltschutzes ist in Ordnung."
Vielleicht sollte man wissen dass die ideale Geschwindigkeit im Interesse des Umweltschutzes bei ca. 80 bis 120km/h beträgt, also im höchsten Gang so niedrigtourig wie möglich. Viele meinen mit 20km/h werde weniger Benzin verbrannt.
simomello
Die zulässige oder erlaubte Höchstgeschwindigkeit, auch Geschwindigkeitsbegrenzung, ist ein verbindlicher Grenzwert für die Geschwindigkeit eines Fahrzeugs, der nicht überschritten werden darf. Umgangssprachlich ist in diesem Zusammenhang auch der Begriff Tempolimit gebräuchlich.
10 km/ h darfst du auch fahren solange du nicht der Verkehr nicht behindert :)
sonst bekommst du eine Strafe und musst du villeicht dafür einen Sofortkredit nehmen damit die Straffe beglichen wird :D