HOME

Noch Fragen?

Herzlich willkommen bei "Noch Fragen? - Die Wissenscommunity vom stern".
Registrieren Sie sich kostenlos, und fragen und antworten Sie drauf los.
Wenn Sie bereits einen Account bei stern.de haben, können Sie sich direkt über
das Feld "Einloggen" mit Ihren Benutzerdaten anmelden.

Alle Beiträge zum Thema: Arbeit

Ich bin Freiberufler und werde diskreditiert!

Ich habe als Freiberufler für eine Firma gearbeitet wo bis zur letzten Minute alles super in Ordnung war. Der nächste Auftrag stand für einen Sonntag und der wurde mir ohne Begründung entzogen ohne Angaben von Gründe und das zwölf Stunden vor Antritt. Nun gut Gespräch mit der Leitung hat ergeben das eine leitende Person ein Statement abgeben hat über die Verkaufs Menge bzw Umsatz. Damit muss ich leben an diesem Tag war nicht los. Habe mich dann bei einer anderen Promotion Agentur beworben und heute ein Gespräch gehabt mit Vorführung meiner Kenntnisse. Bei dieser Präsentation wurde die mir zur Seite gestellte BC während dem Gespräch informiert von Mitarbeitern der anderen Agentur das ich nicht zu gebrauchen wäre und sogar sehr unfreundlich meinen Job verrichten. Aus diesem Grund bin ich dann nicht genommen worden. Als ich Zuhause war habe ich die alte Agentur zur Rede gestellt was das für eine Vorgehensweise wäre dort wurde ich von der Leitung mehr oder weniger kalt gestellt mit den Worten das wäre in der Branche normal man könnte nicht dulden mich dort im Store arbeiten zu lassen das wäre nicht gut für die eigene Mannschaft. Also folgender Problem ergibt sich nun. Da ich in Düsseldorf zuhause bin und dort auch meine Tätigkeit ausübe werde ich in allen Stores nun keine Aufträge mehr erhalten wenn es dieser Agentur gestattet ist ohne ein klärendes Gespräch meinen Ruf zu beschädigen. Bitte um Hilfe da meine LebensGrundlage mir gerade dadurch entzogen wird. Ich glaube es hat etwas damit zutun das ich homosexuelle bin und einer Dame das nicht passt.

Fristlose kündigung und kein lohn

Hallo zusammen, Ich hab mich am 3.9.19 krank gemeldet, da ich schmerzen in der schulter hatte. Also meine meldepflicht bin ich nach gekommen. Wollte am 4.9.19 zum orthopäden aber mein arzt war nicht da und die haben mir termin für 5.9.19 gegeben. Da bin ich hin und bin aber nicht krankgeschrieben wurden, da alles wieder gut war mit der schulter, weil ich schmerztabletten nahm. Mein arbeitgeber hat mich dann zum 6.9.19 fristlos gekündigt mkt sofortiger wirkung und verlangt krankenschein. Den ich leider nicht habe. Jetzt zahlt er mein geht von august nicht der bis zum 15. Des folgemonats fällig wäre. Nach vielen nachfragen werde ich einfach ignoriert. Darf er mein gehalt vom august behalten, weil ich nicht der nachweislflicht nachgekommen bin. Bitte um hilfe was ich tun soll. Hab sie heute auch schriftlich angeschrieben mit bitte um zahlung meines gehalts. Muss ja miete zahlen usw und das amt braucht auch die letzte lohnbescheinigung usw

Arbeitsrecht Eingruppierung

Ich bin seit den 01.04.2005 im Unternehmen. Davor habe ich seit dem 01.08.1991 im öffentlichen dienst gearbetet und bin jetzt 44 jahre. 2019 wurde mir rückwirkend meine 25 jährige Bertiebszugehörigkeit von 2016 anerkannt. Ich hatte 3 Jahre Erziehungszeit (insgesamt ). Wurde angeblich seit 01/2016 falsch in der vergütungsgruppe 8 Stufe 5 bezahlt. Richtig soll Stufe 4 gewesen sein. Nach der Umstellung( auf Antrag ) zum 01/2017 wurde ich in die Vergütungsgruppe Stufe 3 zurück degradiert.. Für mich ist die Frage wurde ich von Anfang an falsch eingruppiert? Ich habe aktuell 28 Jahre im öffentlichen Dienst und bin immer noch in Stufe 3. Andere sind nach 21 Jahren bereits in Stufe 6 .

Nebenjob während der Ausbildung

Hallo, ich werde aus all den Gesetzten und dem was man mir erzählen möchte nicht schlau. Ich bin bereits über 18 und übe eine neben Beschäftigung aus. Ich bin allerdings etwas irritiert was die maximale Arbeitszeit pro Woche angeht? Ich weiß, dass ich eine 11h Ruhe Pause einlegen muss und dass die Arbeitszeit pro Woche beschränkt ist aber was ist denn nun richtig?

Bin im Gefängnis und will drinbleiben

Ich habe 7 Jahre und 3 Monate Wohnung und freie Kost auf Staatskosten bekommen. Nun bin ich im offenen Vollzug und gehe Arbeiten. Das ist zwar nicht das was ich mir vorgestellt habe als Arbeit aber es macht mir Freude. Nun soll ich in 2 Monaten entlassen werden und stehe ohne Wohnung und Arbeit auf der Straße. In mein persönliches altes Umfeld kann und will ich nicht. Nach 7 Jahren ist da nichts mehr was mich dahin zieht. Die Arbeit kann ich weiterhin machen nur ernährt die mich nicht und Wohnungen sind in der Stadt zu teuer. Klar, kann ich zum Sozialamt gehen. Das ist kein Problem. Nur im Bau war es für mich toll. Ich hatte eine überschaubare Wohnung die regelmäßig gereinigt worden ist, ich hatte regelmäßige Mahlzeiten die ich nicht selber kochen und bezahlen musst. Ich habe einen Freundes- und Bekanntenkreis mit dem ich mich gut verstehe und kann außer am Wochenende den ganzen Tag arbeiten und komme dann nach "Hause". Ach ja, freie ärztliche Versorgung gab es ja auch noch. Kurzum, dafür muß ich jetzt selber Sorgen. Gibt es eine Möglichkeit noch länger im Bau zu bleiben? Klar könnt ich draußen wieder was anstellen, nur ich bin nicht so der gewalttätige Typ. Mehr so der Unterschlager und Betrüger. An so einen Job komme ich ja nicht mehr ran um das zu machen. Und wer garantiert mir das ich in den gleichen Bau komme? Hat jemand eine Idee?

Urlaub vom Chef kurzfristig fest gelegt

Mein Chef hat mir anfang August gesagt, das ich im Oktober zwei Tage Urlaub nehmen muss oder Überstunden, weil er das geschäft, für ein langes Wochenende schließen will. Darf er das, so kurzfristig über meinen Urlaub bestimmen?

Vergütung Feiertage bei Stundenlohn

Guten Tag, ich arbeite in der mobilen Pflege und werde im Stundenlohn nach Vorlage von persönlichen Tagesberichten vergütet. Mein Vertrag ist auf eine 5-Tage Woche festgelegt. Hin-und wieder ist an Wochenenden und Feiertagen zu arbeiten. An einigen der vergangenen Feiertage hatte ich frei (z. B. Pfingstmontag). Meine Fragen nun: 1) Ist es richtig, dass ich diesen Tag bezahlt bekommen muss, da es sich ja um einen gesetzlichen Feiertag handelt? Wenn ja, 2) Wieviele Stunden sind mir zu vergüten? (Aufgrund der Bedürfnisse von Kunden und Fahrzeiten variieren die Einsätze ständig. So käme ich z. B. für einen Montag über die letzten Monate gesehen etwa auf einen Durchschnitt von 4,6 Std.

Kündigung in Probezeit trotz Krankheit und Urlaubstage nicht bezahlt

Hallo, ich habe am 15.2. begonnen zu arbeiten und wurde am 16.4..bis 2.05.19 krankgeschrieben. Am 30.4. erhielt ich die Kündigung zum 13.05. per Einschreiben. In der Kündigung steht drin, dass hiermit alle Urlaubstage und Überstunden abgegolten sind und ich bis zum 13. Freigestellt werde. Da ich immer noch krank war, wurde ich am 30. Weiter krankgeschrieben bis 18.5. die Krankmeldung habe ich persönlich beim Arbeitgeber abgegeben. Ich habe jetzt den letzten Lohn vom Arbeitgeber erhalten, allerdings wurde mir kein Urlaub bezahlt. Es stehen wir doch 6 Tage zu?! Habe ich Anspruch auf Auszahlung?

Arbeitsrecht

Habe am 1.04.19 eine neue Arbeit begonnen, bei der ausgemacht war 5 Tage die Woche und einen Monatslohn von 1700€. Nachdem ich 6 Tage die Woche gearbeitet habe und einmal zum Arzt musste, sagte mir nene Chefin das sie mir die 2 Stunden von meinen normalen 42,5 Wochenstunden abzieht! Daraufhin habe ich erfahren das sie mir den 6ten Tag in der Woche nicht bezahlt!! Als ich mir am Sonntag meinen Arm gebrochen habe, hieß es: Wenn du krank machst, dann bekommst du die Kündigung.! Da ich mit einem gebrochenen Arm nicht arbeiten kann, (Zumindestens in den Beruf nicht), blieb mir nichts über als eine Krankenmeldung zu bringen! Daraufhin meinte sie das sie mir fristlos kündigt! 1. Darf sie hier fristlos kündigen ohne triftigen Grund? Normal muss sie die vertraglichen 2 Wochen einhalten oder? 2. Müssen Überstunden ausbezahlt werden? 3. Muss der Urlaub ausbezahlt werden?

Gehaltskürzung da ich nich da Arbeite was mein Vertrag aussagt!

Ich Arbeite im Verkauf, habe aber einen Kaufmänischen Vertrag, aber dieser gilt angeblich nicht!?