Schließen
Menü
Gast

Wie lang kann ich Lithiumbatteren lagern?

Wie lang kann ich Lithiumbatteren lagern?
Frage Nummer 3000205377

Weitere Gutscheine: DJI, reichelt Gutschein

Antworten (39)
ingSND
Lithium ist meinem Verständnis nach ein ziemlich stabiles Element, solange keine Isotope vorliegen, kommt es hier nicht zum Zerfall. Insofern lassen sich die unbegrenzt lagern.
PezzeyRaus
Von den 12 Lithium-Isotopen sind 2 natürliche Nuklide, 8 künstliche Radiosotope sowie 2 Kernisomere. Die Halbwertszeiten liegen im Femto- bis Millisekundenbereich, will sagen, kaum legste die Batterie hin, isse weg!
Matthew
Hmmm, es geht hir aber wohl nicht um das Lithium an sich, sondern um die Batterien. Eventuell sind auch Akkus gemeint.

Es gibt verschiedene Technologien, die sich auch in ihren Eigenschaften recht deutlich unterscheiden, obwohl sie alle auf Lithium basieren.

Bei Lithium-Polymer-Akkus kommt dazu, dass sie, wenn sie tief-entladen sind, sich selbst entzünden und explodieren können Und sind dann sehr schwer zu löschen. Was damit natürlich die Lagerfähigkeit eben schon begrenzt, wenn man sein Haus nicht abfackeln will.

Es kommt also drauf an.
Schnauz
@ gebur
Die Frage lautet, wie lange man Lithiumbatterien lagern kann, nicht wie man Lithiumakkus richtig lagert. Da steht auf der von mir verlinkten Seite, dass man Batterien 10 Jahre und Knopfzellen 5 Jahre lagern kann. Auf deiner Seite steht dazu gar nichts.
wokk
Wenn man Werbung einstellen will, ist es nicht hilfreich, auf die Frage einzugehen!
dschinn
Das raffelt der Schnauz nicht.
Für ihn ist Werbedreck vermutlich Verbraucherinformation.
Schnauz
Muss man für Stihl-Geräte Werbung machen? Entweder hat man es oder nicht. Oder glaubt wirklich jemand, dass die Leute aufgrund dieses Links wie verrückt Stihl-Geräte kaufen? Man kann es mit der Werbephobie auch übertreiben. Etwas mehr Bodenhaftung, bitte.
rayer
Die Kausalität geht hier wohl so manchem aus dem Sinn. Wenn man den Akku falsch lagert, braucht man auch nicht zu wissen, wie lange man ihn lagern könnte.
Schnauz
Die Kausalität liegt darin, dass es in der Frage um Batterien und nicht um Akkus geht. Jedenfalls glaube ich, dass der Gast Batterien meint, wenn er Batteren schreibt.
rayer
Wenn Du die Begrifflichkeiten Akkumulatoren (Akku) und Batterie begriffen hast, darfst Du Dich wieder zu Wort melden.
PezzeyRaus
Könnte der Gast auch gemeint haben, wie lange man eine Lithiumbatterie lagern kann, bis sie leer ist? Stichwort Selbstentladung? Dann sei ihm gesagt, so zwischen 1-2% pro Jahr bei Primär- und das doppelte bei Sekundärzellen. Und was lernt Schauz daraus? Dass Akkus auch Batterien sind!
Schnauz
Ich kenne den Unterschied und würde niemals versuchen, eine normale Batterie in einen Akkuladegerät aufzuladen. Das könnte böse ausgehen.
rayer
@PezzeyRaus
Korinthenkackermodus an. Eine Batterie ist noch lange kein Akku. Umgekehrt geht das allerdings schon genau so, wie Du es erklärt hast.
rayer
@Schnauz
Leider kennst Du überhaupt nichts.
Schnauz
@ rayer
Da kann man nichts machen. Allerdings lebe ich ganz gut damit.
rayer
@Schnauz
Ich sagte: "Wenn Du die Begrifflichkeiten Akkumulatoren (Akku) und Batterie begriffen hast, darfst Du Dich wieder zu Wort melden."
Schnauz
@ rayer
Da wäre ich auf eine Erklärung von dir gespannt. Nicht nur ich, auch Pezzey scheint Bedarf zu haben.
rayer
@Schnauz
Auch Dir wird Google helfen.
Schnauz
Das ist wirklich eine tolle Erklärung. Ich bin schwer beeindruckt. Aber mehr habe ich auch nicht erwartet, also passt es.
solitude33
Mensch rayer, Du bist doch meines Wissens Fachmann,
warum diskutierst Du mit begossenen Staberdern?
Schnauz
@ solitude33
Wenn für dich die Lagerdauer von Lithiumbatterien das gleiche ist wie die Lagerbedingungen von Lithiumakkus, sollest du dich vielleicht nicht zu elektrotechnischen Fragen äußern.
solitude33
Schrieb ich dergleichen?
Habe ich dich angesprochen?
rayer
@solitude33
Ich diskutier doch überhaupt nicht.
PezzeyRaus hatte es schon völlig richtig gesagt, wenn dann einer in seiner völlig ahnungslosen Ignoranz den Einwand nicht versteht, kann man noch auf den Gockel verweisen. Allerdings hat selbst das nicht geholfen.
Der Schnauz lernt tatsächlich nichts daraus.
solitude33
Alles in trockenen Tüchern rayer, allerdings weiß ich noch nicht,
ob ich dieses sich ständig selbst disqualifizierende etwas nach
Kiwiland oder Katalonien zu verorten habe, ich arbeite daran.
Glück Auf! und vergiss bitte nicht, unsere kürzlich angelegte
Staberderkultur regelmäßig zu wässern.
Mein Dank an dich in Abwesenheit.
rayer
solitude
Das war ja auch kein Vorwurf. Sorry, wenn es so rüberkam.
solitude33
Sorry rayer, ich habe versäumt, dir VDE 701/2 zu wünschen.

Please forgive me
rayer
Gestern hieß es (Zitat) "sollest du dich vielleicht nicht zu elektrotechnischen Fragen äußern." (Fehler in der Schreibweise resultieren aus Copy&Paste).
Jetzt kommst gleich mit dem ganzen Verband um die Ecke.
solitude33
Nun ja, Einigkeit mach stark.
solitude33
"macht", sorry.
Nun muss ich aber los zum Baumarkt. Ich benötige noch Tape
in verschiedenen Farben.

Cu
rayer
Katalonische Facharbeit? Den L2 in Blau und den L3 in Grüngelb tapen?
Schnauz
@ rayer
"Wenn Du die Begrifflichkeiten Akkumulatoren (Akku) und Batterie begriffen hast, darfst Du Dich wieder zu Wort melden."

Habe ich. Hier habe ich es gefunden. Nur deinen Einwand habe ich noch immer nicht verstanden. Du wahrscheinlich auch nicht, sonst wärst du konkret geworden.
rayer
@Schnauz
Dafür hast du 2 Tage gebraucht?

Ich kann nichts für Leute wie Dich. Du schraubst ja vermutlich auch Obst in Deine Leuchte.

Hier das fachlich Richtige, und jetzt störe meine Kreise nicht weiter:
Der Begriff „Batterie“ ist aus dem Sprachgebrauch des Militärs entnommen, wo es eine Zusammenstellung mehrerer Geschütze bedeutet, analog dazu wurde eine Zusammenschaltung mehrerer galvanischer Zellen mit diesem Begriff belegt. Ab der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts dehnte sich die Verwendung des Begriffs „Batterie“ auch auf einzelne Primär- oder Sekundärzellen aus, wobei für letztere eher die Bezeichnung „Akkuzelle“ oder abgekürzt „Akku“ verwendet wird. Der geschilderte Wandel des Sprachgebrauchs wurde in der DIN-Norm 40729 Akkumulatoren; Galvanische Sekundärelemente; Grundbegriffe angesprochen, welche unter Batterie „immer mehrere verbundene Zellen“ verstanden hat, wobei diese Begrifflichkeit sich bei der alltäglichen „Unterscheidung jedoch verwischt“ hat.[1]
Es ist sowohl der Oberbegriff für Energiespeicher, als auch die Bezeichnung für eine Primärbatterie. Nicht wieder aufladbare Batterien werden Primärbatterie genannt. Batterien, die wieder aufgeladen werden können, werden Sekundärbatterie oder landläufig Akkumulator (kurz Akku) genannt.
Quelle: Wiki.
Schnauz
@ rayer
Ja und? Wenn du meinen Link gelesen hättest, hättest du dir dein Geschwurbel sparen können. Copy und paste aus Wikipedia ersetzt noch kein Verständnis, immer noch nicht. Was ist dein konkreter Vorwurf? Wo hatte ich unrecht? Eine Lithiumbatterie ist 10 Jahre lagerfähig, bei einem Lithiumakku hängt die Lebensdauer wie bei allen Akkus von der Anzahl der Ladezyklen ab. Lädt man die gar nicht, sterben sie an Tiefentladung.
P.S: Nicht ich habe so lange für die Antwort gebraucht, der Stern hat sie manuell geprüft, für gut befunden und dann veröfentlicht. Das "für gut befunden" kann man von deinen Antworten nicht immer behaupten.
rayer
@Schnauz
Das wird zwar in Deinem kleinen Hirn nicht ankommen:
"Eine Batterie ist noch lange kein Akku. Umgekehrt geht das allerdings schon",

Hier noch einer Deiner wenig schlauen Kommentare:
"Ich kenne den Unterschied und würde niemals versuchen, eine normale Batterie in einen Akkuladegerät aufzuladen. Das könnte böse ausgehen."
Jeden Tag, den Du in Dein Auto steigst, lädst Du nach "Deinem" Verständnis eine "normale" Batterie,
Schnauz
"Jeden Tag, den Du in Dein Auto steigst, lädst Du nach "Deinem" Verständnis eine "normale" Batterie,"
Wie blöd bist du eigentlich, dass du das als Beispiel bringst? Die Autobatterie ist ein Akkumulator und keine Batterie, nicht nur nach meinem Verständnis. Das versuche ich dir vergeblich beizubringen.
Aber jetzt reicht es mir mit dir. Erst bezeichnest du mich als rechtsradikal, dann als doof, dann machst du mir in diesem Thread Vorwürfe, die du nicht begründen kannst. Du tust einfach das, was du am besten kannst und was dir am liebsten ist, nämlich stänkern. Deine Minderwertigkeitskomplexe möchte ich nicht haben, die von deinem Kumpel solitude auch nicht.
rayer
Sagte doch, kommt in Deinem kleinen Hirn nicht an.
Thomas Schmitt
Lithiumbatterien (nicht -akkus!) haben üblicher weise einen Haltbarkeitsaufdruck mit 10 Jahren.
Meist halten Sie bei trockener Lagerung und Raum- oder Kellertemperatur darüber hinaus weitere 2-4 Jahre.
Musca
Darf man als Hesse ein Glückauf nach NRW senden, zur erfolgreichen Staberderforschung ?