HOME

Aschewolke kommt nach Deutschland: Lufthansa streicht einzelne Flüge

Die Aschewolke des Grímsvötn bewegt sich nun doch in Richtung Deutschland. In Frankfurt und Düsseldorf wurden erste Lufthansa-Flüge gestrichen. Das Unternehmen erwarte aber keine größeren Auswirkungen des Vulkanausbruchs auf den Flugverkehr.

Die neue Vulkan-Aschewolke aus Island hat nun auch erste Auswirkungen für deutsche Flugreisende. In Frankfurt und Düsseldorf strich die Lufthansa jeweils einen Flug nach Edinburgh in Schottland wegen der Asche des Vulkans Grímsvötn. Über einen weiteren Flug aus Frankfurt am Abend wollte die Lufthansa später entscheiden. Zuvor hatten europaweit bereits andere Fluggesellschaften wegen der Vulkanasche Flüge von und nach Schottland gestrichen. Zudem kommt es bei einigen Transatlantikflügen nach Angaben des britischen Verkehrsministeriums zu Verspätungen.

"Wir behandeln das als Wetterphänomen", sagte ein Lufthansa-Sprecher auf Anfrage. "Wir sind bei weitem nicht in der Situation wie im vergangenen Jahr." Kurzfristig erwarte das Unternehmen keine größeren Auswirkungen.

Die Aschewolke soll im Laufe des Tages auch Richtung deutsche Küste ziehen, teilte der Deutsche Wetterdienst mit. Vor 14 Monaten hatte die Aschewolke des isländischen Vulkans Eyjafjallajökull ein Flugchaos ausgelöst.

mm/DPA / DPA