HOME

Vorfall auf Mallorca: Deutsche Touristin vergewaltigt: Zwei Tatverdächtige in U-Haft, zwei auf freiem Fuß

Eine junge Deutsche soll auf Mallorca von Landsleuten vergewaltigt worden sein. Vier Verdächtige wurden in den vergangenen Tagen festgenommen. Jetzt gab es einen ersten Gerichtsentscheid.

Mallorca - Vergewaltigung - U-Haft

Beamte der spanischen Guardia Civil bringen die Tatverdächtigen ins Gericht von Palma de Mallorca

DPA

Ein Gericht auf Mallorca hat im Zusammenhang mit dem Vorwurf einer Gruppenvergewaltigung für zwei verdächtige Deutsche Untersuchungshaft ohne Kaution angeordnet. Ihnen werde "sexuelle Aggression" vorgeworfen, bestätigte eine Justizsprecherin der Deutschen Presse-Agentur. Zwei weitere Deutsche wurden nach dem Entscheid vom Samstagabend auf freien Fuß gesetzt. Diese dürften "im Prinzip" auch aus Spanien ausreisen, so die Sprecherin, ohne weitere Details zu nennen.

Nach der Anzeige einer 18-jährigen Deutschen waren am Donnerstag drei Tatverdächtige zusammen mit einem vierten auf dem Flughafen von Palma de Mallorca festgenommen worden, bevor sie den Rückflug nach Deutschland antreten konnten. Einer der vier war aber kurz darauf wieder frei, weil er ein Alibi vorweisen konnte. Am Freitag kam es dann zu einer weiteren Festnahme in Cala Rajada im Nordosten der Baleareninsel. Der Mann soll ein Bruder eines der Verdächtigen sein, wie die örtliche Zeitung "Ultima Hora" berichtete.

Mallorcas Polizei macht keine Angaben zu Herkunftsort der Beschuldigten

Beim Eintritt ins Gerichtsgebäude hätten die Männer gegenüber Medien erklärt, sie seien unschuldig, schrieb das "Diario de Mallorca". Bereits bei einem ersten Polizeiverhör am Donnerstag sollen die Verdächtigen die Tat bestritten haben. Sie hätten eingeräumt, es sei zum Geschlechtsverkehr mit der Deutschen gekommen - aber "einvernehmlich", berichteten Medien unter Berufung auf die Behörden.

Zum Alter und dem genauen Herkunftsort der Verdächtigen konnte die Polizeieinheit Guardia Civil derweil keine Angaben machen. Deutsche Medienberichte, wonach sie aus Hessen stammen sollen, wurden zunächst nicht bestätigt.

Opfer lernte Tatverdächtige beim Feiern kennen

Insgesamt sollen etwa zehn Zeugen vernommen worden sein, um den Tathergang zu klären. Die Touristin hatte eigenen Angaben zufolge die Männer beim Feiern kennengelernt und war in der Nacht zum Donnerstag freiwillig mit ihnen ins Hotel gegangen. Laut Guardia Civil sagte sie aus, sie sei dann aber im Zimmer der Gruppe von zwei Männern im Beisein der beiden anderen vergewaltigt worden. Bei medizinischen Untersuchungen seien Verletzungen am ganzen Körper festgestellt worden, die bestätigt hätten, dass die junge Frau Opfer sexueller Gewalt wurde, so spanische Medien unter Berufung auf Gerichtsquellen.

mod / DPA