VG-Wort Pixel

Video Habeck: Gasumlage ist so gerecht wie möglich

STORY: HINWEIS: Dieser Beitrag wird ohne Sprechertext gesendet. O-Ton Robert Habeck (Grüne), Bundeswirtschaftsminister: "Diese Umlage ist die gerechtsmöglichste Form, die zusätzlich aufgelaufenen Kosten in der Bevölkerung zu verteilen und zu tragen. Die Alternative ist nicht keine Umlage. Die Alternative wäre der Zusammenbruch des deutschen Energiemarktes gewesen und damit weite Teile des europäischen Energiemarktes. Mit der Umlage sichern wir die Versorgungssicherheit in Deutschland. Die Umlage, sie ist zielgenau, betrifft also die Gaskunden. Und sie ist zeitlich begrenzt auf den 1. April 2024. Alle Maßnahmen - und das ist unbestritten - haben einen Preis. Alle Maßnahmen haben Konsequenzen und teilweise sind es auch Zumutungen. Aber sie führen dazu, dass wir weniger erpressbar sind und damit unabhängig von Russland über unsere Energieversorgung entscheiden können und damit letztlich auch außen- und sicherheitspolitisch souverän agieren können."
Mehr
Ohne die Gasumlage wäre der deutsche Energiemarkt zusammengebrochen, sagte Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck am Montag in Berlin. Haushalts- und Industrie-Kunden müssen ab Oktober eine Gas-Umlage von 2,419 Cent pro Kilowattstunde zahlen.

Mehr zum Thema



Newsticker