HOME

UN-Klimakonferenz in Madrid: Süffisantes Angebot: Eurowings will Greta Thunberg einen Atlantikflug zur Klimakonferenz spendieren

Greta Thunberg sucht einen Weg, wie sie möglichst umweltfreundlich von Amerika nach Madrid reisen kann. Eine Fluglinie hat da ein Angebot für sie.

Greta Thunberg erhält Flugangebot von Eurowings für Atlantikflug

Greta Thunberg war im August per Segelboot in die USA gereist, um einen klimaschädlichen Flug zu vermeiden

DPA

Nach der Verlegung der nächsten UN-Klimakonferenz von Chile nach Madrid stellt sich für Greta Thunberg die Frage, wie sie denn von ihrem derzeitigen Aufenthalt in Südamerika nach Europa kommen kann, um an der Veranstaltung teilzunehmen.

Greta Thunberg suchte also via Twitter einen Weg, den Atlantik zu überqueren: "Es stellt sich heraus, dass ich um die halbe Welt gereist bin, in die falsche Richtung", erklärte die junge Schwedin in einem Tweet. "Ich werde Hilfe brauchen", schrieb sie.

Thunberg war im August per Segelboot in die USA gereist, um einen klimaschädlichen Flug zu vermeiden. In New York trat sie unter anderem vor den Vereinten Nationen auf. Die UN-Klimakonferenz in Santiago de Chile sollte ebenfalls eines ihrer Ziele sein.

Dieter Nuhr gestikuliert

Greta Thunberg könnte kostenlos fliegen

Die Airline Eurowings bot nun ihre Hilfe an. Die Billig-Linie der Lufthansa reagierte auf Thunbergs Post und bot ihr einen Gratis-Flug von New York nach Düsseldorf an: "Greta, wir können helfen”, heißt es auf dem Twitter-Account der Airline. "Klimafreundlich kompensiert von myclimate.”

Myclimate, die internationale Initiative mit Schweizer Wurzeln gehört laut Eigendarstellung weltweit zu den Qualitätsführern von freiwilligen CO2-​Kompensationsmassnahmen. Mit ihren Projekten treibe sie weltweit messbaren Klimaschutz und eine nachhaltige Entwicklung voran. Emissionen würden dadurch reduziert, dass fossile Energiequellen durch erneuerbare Energien ersetzt würden, lokale Aufforstungsmassnahmen mit Kleinbauern umgesetzt und energieeffiziente Technologien implementiert würden. Für die angebotene Strecke würden laut CO2-Rechner 0,9 Tonnen kompensierbarer Ausstoß erzeugt. Auch diese Kompensation würde Eurowings für Greta Thunberg übernehmen.

Trotzdem gilt es als nahazu ausgeschlossen, dass sich die Klimaaktivistin auf dieses Angebot einlässt. Thunberg war extra auf einem Segelschiff über den Atlantik mitgefahren, weil sie als besonderes Zeichen für mehr Klimaschutz gerade nicht fliegen wollte.

Quelle: Myclimate

km / DPA