HOME

Las Vegas: Was machte aus dem Rentner Stephen Paddock einen Massenmörder?

Unauffällig - das ist es, was dem Umfeld des Las-Vegas-Attentäters zu Stephen Paddock einfällt. Der Rentner hortete zwar Waffen ohne Ende und frönte dem Glücksspiel - aber sonst? Die Polizei steht vor einen Rätsel.

Stephen Paddock und Eric Paddock

Eric Paddock (l.) und sein Bruder Stephen, der Todesschütze von Las Vegas auf einen undatierten Foto

Zwei Tage nach dem Massaker von Las Vegas tappen die Ermittler bei der Suche nach einem Motiv weiter im Dunkeln. Der 64-jährige Täter Stephen Paddock, ein vermögender und unauffälliger Rentner mit einer Leidenschaft für Glücksspiele, hinterließ nach Polizeiangaben keine Notizen.

Um 22 Uhr schlug Stephen Paddock die Fenster ein

Die Ermittler rekonstruierten inzwischen den genauen Tatablauf. Demnach zerschlug Paddock am Sonntagabend kurz nach 22 Uhr Ortszeit zunächst zwei Fensterscheiben seiner Suite im 32. Stock des Hotels "Mandalay Bay" in Las Vegas ein. Anschließend schoss er mit automatischen Waffen auf tausende arg- und wehrlose Besucher eines Freiluft-Country-Konzerts. Bevor Sondereinheiten sein Zimmer stürmten, erschoss er sich. Zuvor hatte er noch durch die Tür einen Wachmann angeschossen.

Ermittler beschlagnahmten in der Suite 23 Schusswaffen. Bei einer Razzia in Paddocks Privathaus in Mesquite 130 Kilometer von Las Vegas entfernt fanden Beamte weitere 19 Schusswaffen, tausende Schuss Munition, den Sprengstoff Tannerit sowie in seinem Auto Ammoniumnitrat, das zum Bombenbau verwendet wird.

Motiv - weiter völlig unklar

Welches Motiv der 64-Jährige für sein Verbrechen gehabt haben könnte, war weiterhin völlig unklar. Die Bundespolizei FBI und der Auslandsgeheimdienst CIA reagierten skeptisch auf eine Erklärung der Dschihadistenmiliz IS, derzufolge Paddock zum Islam konvertiert sei und die Tat als "Soldat des IS" begangen habe.

Laut Polizei gab es dafür zunächst keinerlei Belege. Experten vermuten, der IS habe seinen Anhängern mit dieser "Fake News" zeigen wollen, dass er allen militärischen Niederlagen zum Trotz immer noch die Kraft habe zuzuschlagen.

Die Ermittler gingen zunächst davon aus, dass es sich bei Paddock um einen Einzeltäter handelte. Sheriff Lombardo bezeichnete den 64-Jährigen als "Psychopathen" und "einsamen Wolf". Paddocks Bruder Eric schilderte ihn in US-Medien als unauffälligen und wohlhabenden Mann.

Paddocks Vater war ein Bankräuber

Stephen Paddock habe keine "politischen oder religiösen Verbindungen" gepflegt und sei "kein Waffennarr" gewesen. Allerdings sei sein Bruder ein leidenschaftlicher Glücksspieler gewesen und habe oft tausende Dollar beim Spiel eingesetzt.

Paddocks vor einigen Jahren gestorbener Vater war ein Bankräuber und wurde zeitweise vom FBI auf der Liste der zehn meistgesuchten Verbrecher geführt. Auf einem damaligen Fahndungsplakat wurde der Vater als gefährlicher "Psychopath" beschrieben. Nach Darstellung von Eric Paddock hatten er und sein Bruder keinen Kontakt zu ihrem Vater.

Paddocks Tat ist das schlimmste Massaker in der jüngeren US-Geschichte. Nach Angaben von Sheriff Joseph Lombardo tötete er mindestens 59 Menschen und verletzte 527 weitere. US-Präsident Donald Trump kündigte für Mittwoch einen Besuch in Las Vegas an. Er sagte, der Schütze sei ein "sehr, sehr krankes Individuum" gewesen und habe "viele Probleme" gehabt.

Auch der Iran konduliert

Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), die britische Premierministerin Theresa May sowie Papst Franziskus und der russische Präsident Wladimir Putin zeigten sich erschüttert. Trotz seiner gespannten Beziehungen zu Washington kondolierte auch der Iran. Ein Sprecher des iranischen Außenministeriums sprach von einem "abscheulichen Verbrechen" an unschuldigen Zivilisten.

Nach und nach wurden Einzelheiten zu den Opfern bekannt. Unter ihnen waren eine Kindergärtnerin und eine Cheerleaderin aus Kalifornien, eine Krankenschwester aus Tennessee, eine Schulsekretärin aus New Mexico. Wie aus dem Auswärtigen Amt verlautete, wurde auch ein Deutscher verletzt; er befinde sich "in medizinischer Behandlung".


In den USA gibt es immer wieder tödliche Angriffe mit Schusswaffen. Trotz mehrerer Amokläufe an Schulen und Universitäten gelang es Trumps Vorgänger Barack Obama nicht, gegen den Widerstand der Republikaner schärfere Waffengesetze durchzusetzen. Das Weiße Haus erklärte nach den Schüssen von Las Vegas, eine Debatte über eine Verschärfung der Waffengesetze sei ohne Kenntnisse der Hintergründe "verfrüht".

nik/AFP
CO2-Paket2019
Habe mir gerade mal die heutige Koalitionsregelung durchgelesen. GAS soll angeblich bepreist werden, wie Flüssig- & Feststoff-Energien. Frage A: ERD-GAS soll laut früheren Aussagen KEIN bzw. KAUM "Abgase" erzeugen. Erdgas-Auto-Anlagen-Werbe-Slogan: "unser Abgas ist reines Wasser" Frage B: Wir haben Fernwärme (angeblich zu 100% aus RUSSEN-ERD-GAS) ZUDEM sind "unsere" Genossenschafts-Wohnbauten (angeblicher "Neubau" in 1989/90/91 (Erstbezug-Timeline 1991 bis 1992) und voll nach WEST-Standard gedämmt und entsprechend baurechtlich von Westbehörden abgenommen worden. Die Balkondämmungs-VOB-Baugewähr lief bspw. in "unserem" Block in 2006 ab. Die Anzahl der Blocks "unserer" Wohn-Genossenschaft beträgt rund 10 Blocks, die "zusammen in den NK abgerechnet werden" (und auf die m2 der Einzelnen Wohnungen "anteilmäßig umgelegt" werden). FAKTUM: Die jährlichen Heizkosten-VERBRÄUCHE liegen "bei uns" rund 50% niedriger als bei der Landeseigenen-Wohngesellschaft., auf der gegenüber liegenden Straßenseite. Diese haben zur Außen-Sanierung nur "dick Farbe" auf die "dünn verputzten" Kieselstein-Fertigplattenbauten (aus gleicher Bauzeit) aufgetragen. Die Heizkostenstatistik stammt von den Grundsicherungsämtern, die die Miet- & NK von "Bedürftigen" ersatzweise übernehmen. Die Landes-Wohnbaugesellschaften gelten als Treiber der Miet- & NK. Hiermit wurde der Mietspiegel (laut Zahlen der BBU) "preistreibend beeinflusst". FRAGE C: Diese "neue Preistreiberei" NUN, mit der CO2-Bepreisung ab 2019 sowie die "Sanierung der früheren Minmal-Sanierung" wird auch "unseren Mietspiegel" drastisch weiter manipulieren, obwohl es 1. bei "uns" gar keinen "frischen" Handlungsbedarf gibt ! (vollsaniert, GAS-Fernwärme) 2. wir auch den Anbieter NICHT wechseln können, weil der wir Ferngas-Heizung-bestimmt sind, durch Baurecht. 3. weil die Landes-Wohnbausgesellschaft, das, was im eigentlichen Sinn KEINE Sanierung darstellt, als solche definiert (und auf den deren Mietpreis umlegt) ... (Unsinnsbeispiel): so schaffen die gerade die Müllschächte ab und kassieren dafür einen "WohnWerte-Aufschlag" bei den NK, der den Mietspiegel fürden gesamten Nahbereich anhebt. ... (Sanierungs-spielchen): ein Bekannter von mir musste, weil lediglich seine Block-Außenwände "bunt saniert" wurden, 400 Euro (Erstbezug nach Sanierung) für die selbe Wohnung monatlich mehr bezahlen. Er widersprach der Mieterhöhung und es ging vor Gericht. Das Gericht folgt der Landes-Wohnbaugesellschaft und deren Argument, der Bekannte würde schließlich "massiv Enegie einsparen" !!! .... das traf natürlich bis heute (5 Jahre später) niemals zu. Neben den Mietzusatzkosten (KM) sowie den Heizkostensteigerungen (NK) - bei gleichem, extrem hohen Verbrauch - wurde er doppelt bestraft. ... und der Mietspiegel sagt, der "graue" Ghetto-Bezirk sei nun ein "buter und gut sanierter" Luxus-Wohnbestandsbereich ! FRAGE D: demnach macht es auf KEINEN Sinn mehr, ERD-GAS-Taxen & -Busse einzusetzen, nur Wasserstoff- oder E-KFZ ????? SCHLUSSFRAGE: was passiert, wenn diese hohen NEUKOSTEN für die Verbraucher, durch die CO2-Bepreisung wieder einmal ein TEURER NULLEFFEKT -- ohne unabhängige Kontrolle und ohne Strafbewehrung wird ?? Ein 50 Milliarden-Märchen ... das bereits in Stufe 1 (bis 2022) scheitert ?? Vermutlich werden wieder die PRIVATEN Wohnanbieter und PRIVAT-Organisierten Wohn-Genossenschaften die LOOSER sein. Sowie die Verbraucher als Ganzes.
Ich bin Freiberufler und werde diskreditiert!
Ich habe als Freiberufler für eine Firma gearbeitet wo bis zur letzten Minute alles super in Ordnung war. Der nächste Auftrag stand für einen Sonntag und der wurde mir ohne Begründung entzogen ohne Angaben von Gründe und das zwölf Stunden vor Antritt. Nun gut Gespräch mit der Leitung hat ergeben das eine leitende Person ein Statement abgeben hat über die Verkaufs Menge bzw Umsatz. Damit muss ich leben an diesem Tag war nicht los. Habe mich dann bei einer anderen Promotion Agentur beworben und heute ein Gespräch gehabt mit Vorführung meiner Kenntnisse. Bei dieser Präsentation wurde die mir zur Seite gestellte BC während dem Gespräch informiert von Mitarbeitern der anderen Agentur das ich nicht zu gebrauchen wäre und sogar sehr unfreundlich meinen Job verrichten. Aus diesem Grund bin ich dann nicht genommen worden. Als ich Zuhause war habe ich die alte Agentur zur Rede gestellt was das für eine Vorgehensweise wäre dort wurde ich von der Leitung mehr oder weniger kalt gestellt mit den Worten das wäre in der Branche normal man könnte nicht dulden mich dort im Store arbeiten zu lassen das wäre nicht gut für die eigene Mannschaft. Also folgender Problem ergibt sich nun. Da ich in Düsseldorf zuhause bin und dort auch meine Tätigkeit ausübe werde ich in allen Stores nun keine Aufträge mehr erhalten wenn es dieser Agentur gestattet ist ohne ein klärendes Gespräch meinen Ruf zu beschädigen. Bitte um Hilfe da meine LebensGrundlage mir gerade dadurch entzogen wird. Ich glaube es hat etwas damit zutun das ich homosexuelle bin und einer Dame das nicht passt.