HOME
Live

Der Tag im Ticker: Erstmals überträgt Frau Zika-Virus beim Sex

+++ Erste Frau steckt Mann mit Zika-Virus an +++ Heroin-Dealer in Berlin gefasst +++ Fahrkartenfälscher hinter Gitter +++ Zahl der Ehescheidungen sinkt +++ Die Nachrichten des Tages im stern-Ticker.

U6 Berlin Heroin

Entlang der Strecke der U6 in Berlin soll ein jetzt aufgeflogener Drogenring Heroin verkauft haben

Die Nachrichten des Tages im Überblick:

+++ 19.41 Uhr: Erstmals überträgt Frau Zika-Virus beim Sex +++

Der erste bekannte Fall einer Übertragung des Zika-Virus von einer Frau auf einen Mann ist jetzt in New York vermeldet worden. Wie die US-Gesundheitsbehörde CDC mitteilte, infizierte eine junge Frau in der Ostküstenmetropole einen Mann beim ungeschützten Geschlechtsverkehr mit dem Virus. Die Frau sei kurz zuvor aus einer Region zurückkehrt, in der das Virus verbreitet sei. Zwar war bereits bekannt, dass das Virus nicht nur durch Mückenstiche, sondern auch durch Sex ohne Kondom übertragen werden kann. Doch wurden bislang nur Fälle vermeldet, in denen Männer und nicht Frauen das Virus übertrugen. Das durch Stechmücken übertragene Zika-Virus grassiert derzeit in Lateinamerika und der Karibik. Brasilien ist mit bislang rund anderthalb Millionen infizierten Menschen am stärksten betroffen. Das Virus kann bei ungeborenen Kindern Mikrozephalie verursachen, also einen abnormal kleinen Kopf und damit einhergehende schwere Hirnschäden. Bei Erwachsenen wird das Virus unter anderem mit der seltenen Nervenkrankheit Guillain-Barré-Syndrom in Verbindung gebracht. 

+++ 17.27 Uhr: Bahn-Ticket-Fälscher müssen ins Gefängnis +++

Wegen Fälschung und Verkaufs von Bahntickets im großen Stil hat das Münchner Landgericht einen 35-Jährigen zu drei Jahren und neun Monaten Haft verurteilt. Seine beiden Mitangeklagten müssen nach Mitteilung vom Freitag je drei Jahre ins Gefängnis. Das Trio wurde der Urkundenfälschung und des schweren Bandendiebstahls für schuldig befunden. Insgesamt listete die Anklage 1106 Fälle auf. Der 35-Jährige und seine Komplizen hatten  Fahrausweisautomaten der Deutschen Bahn geknackt und daraus Originalrollen mit Blanko-Fahrkarten gestohlen. Dem Urteil zufolge sahen die Fälschungen "täuschend echt" aus. Nachgemacht wurden unter anderem Länderfahrkarten und ICE-Tickets, die das Trio im gesamten Bundesgebiet absetzte. Gegen die Abnehmer wird gleichfalls ermittelt.

+++ 17.05 Uhr: 2,6 Kilo Heroin im Schulranzen +++

Die Berliner Polizei hat bei einer Großrazzia einen Drogenring zerschlagen und rund 2,6 Kilogramm Heroin in einem Schulranzen sichergestellt. Außerdem beschlagnahmten die Fahnder in den sieben durchsuchten Wohnungen sowie einer Gartenlaube 20.000 Euro Bargeld, 49 Mobiltelefone und neun Reisepässe. Zehn Verdächtige im Alter von 14 bis 47 Jahren wurden festgenommen, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitag mitteilten. LKA und Staatsanwaltschaft hatten seit dem Frühjahr gegen den Drogenring ermittelt. Sie werfen den Verdächtigen vor, entlang der U-Bahnlinie 6 Heroin verkauft zu haben.

+++ 16.59 Uhr: Trump bestätigt: Mike Pence Kandidat als Vizepräsident +++

Donald Trump hat Mike Pence, Gouverneur von Indiana, als seinen Kandidaten für das Amt des US-Vizepräsidenten bestätigt. Das schrieb Trump, voraussichtlicher Präsidentschaftskandidat der US-Republikaner, am Freitag auf Twitter.


+++15.29 Uhr: Belgischer Fußball-Bund trennt sich von Nationaltrainer Wilmots +++

Belgiens Fußball-Nationaltrainer Marc Wilmots räumt seinen Posten bei den "Roten Teufeln". Der belgische Fußball-Bund löst seinen bis 2018 laufenden Vertrag in gegenseitigem Einvernehmen vorzeitig auf, wie der Verband mitteilt. Anlass ist das peinliche Ausscheiden der "Roten Teufel" gegen Wales im Viertelfinale der Fußball-Europameisterschaft. Nach dem Spiel hatte es harte Kritik an dem früheren Schalker Bundesliga-Profi Wilmots gegeben, der die Nationalmannschaft seit 2012 trainierte

+++ 14.41 Uhr: Russland stationiert hochmoderne Luftabwehrtechnik auf der Krim +++

Die russische Armee will auf der annektierten Halbinsel Krim hochmoderne Luftabwehrtechnik stationieren. Die S-400-Systeme sollten ab August dauerhaft im Osten der Halbinsel stationiert werden, sagte Armeesprecher Jewgeni Olejnikow am Freitag der Nachrichtenagentur Ria Nowosti. Damit verstärkt Moskau seine militärische Präsenz auf der Halbinsel, deren Annexion das Verhältnis zum Westen massiv verschlechterte und zur Verhängung vielfältiger Strafmaßnahmen unter anderem durch die EU führte.

+++ 14.17 Uhr: Schadenersatz-Klage gegen Gina-Lisa Lohfink abgewiesen +++

Das Model Gina-Lisa Lohfink muss wegen eines versäumten Videodrehs keinen Schadenersatz zahlen. Das Amtsgericht Seligenstadt wies die Klage des Partysängers Tobee am Freitag ab. Die Begründung des entstandenen Schadens sei nicht nachvollziehbar gewesen, sagte Richter Jörg Wippich bei der Verkündung der Entscheidung. "Da wurden so extrem widersprüchliche Angaben gemacht, dass ich das nicht einordnen konnte." Weder das Model noch der Sänger waren bei der Verkündung in Lohfinks Heimatstadt anwesend. Bei dem Streit ging es um einen Videodreh auf Mallorca vor zwei Jahren. Lohfink hatte zu Prozessbeginn gesagt, sie sei krank gewesen und habe den Termin später nachgeholt. Tobee hatte 5000 Euro Schadenersatz gefordert.


+++ 14 Uhr: Kirchen verlieren mehr als eine halbe Million Mitglieder +++

Die Zahl der Katholiken und Protestanten in Deutschland ist 2015 im Vergleich zum Vorjahr um über eine halbe Million auf rund 46 Millionen gesunken. Die Zahl der Kirchenaustritte war dabei spürbar rückläufig, wie die Evangelische Kirche in Deutschland und die Deutsche Bischofskonferenz am Freitag mitteilten. Der Mitgliederrückgang sei auch auf den demografischen Wandel zurückzuführen. Mehr als 56 Prozent der Bevölkerung gehörten nach der Statistik 2015 einer der beiden großen Kirchen an. Zehn Jahre zuvor waren dies noch mehr als 62 Prozent.

+++ 13.11 Uhr: Sechsjähriger aus Baden-Württemberg starb vermutlich an Kohlenmonoxidvergiftung +++

Der in einer Wohnung nahe Ulm tot aufgefundene sechsjährige Junge ist vermutlich an einer Kohlenmonoxidvergiftung gestorben. Davon sei nach dem vorläufigen Ergebnis der Obduktion auszugehen, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft Ulm am Freitag mit. Der 42-jährige Vater wird weiter verdächtigt, für den Tod des Jungen verantwortlich zu sein. Die Staatsanwaltschaft will gegen ihn einen Haftbefehl wegen des dringenden Verdachts eines vorsätzlichen Tötungsdelikts beantragen.

Vater und Sohn waren am Mittwochabend reglos auf einem Bett in ihrer Wohnung in dem Ort Munderkingen entdeckt worden. Für den Jungen kam jede Hilfe zu spät, der Vater wurde mit Verdacht auf eine Kohlenmonoxidvergiftung ins Krankenhaus gebracht. In dem Zimmer stand auch ein Holzkohlegrill. Die Mutter des Kindes lebt getrennt von dem 42-Jährigen.

+++ 12.08 Uhr: Steinbrück zieht sich aus Bundestag zurück +++

Der frühere Bundesfinanzminister und SPD-Kanzlerkandidat von 2013, Peer Steinbrück, zieht sich aus dem Bundestag zurück. Er gebe Ende September sein Mandat zurück, teilte der 69-Jährige mit. Hintergrund der überraschenden Entscheidung ist der Aufbau der Bundesstiftung zu Ehren des im November 2015 verstorbenen SPD-Altkanzlers Helmut Schmidt. Steinbrück zählt zu einer Gruppe von Politikern, für die es eine Herzensangelegenheit war, die Stiftung mit Sitz in Hamburg einzusetzen.

"Mit dem Abschluss des Gesetzgebungsverfahrens sehe ich diese persönliche Verpflichtung als erfüllt an und halte den Zeitpunkt für gekommen, Ende September mein Bundestagsmandat zurückzugeben", sagte Steinbrück. Der scharfzüngige Steinbrück hatte sich nach der Wahl 2013, bei der die SPD mit ihm als Kanzlerkandidat nur auf 25,7 Prozent gekommen war, weitgehend öffentlich zurückgehalten.

+++ 08:55 Uhr: Wieder weniger Ehe-Scheidungen +++

Die Zahl der Ehe-Scheidungen in Deutschland sinkt weiter. 163.335 Ehen sind 2015 offiziell auseinander gegangen, das sind 1,7 Prozent weniger als im Jahr zuvor. Niedriger war die Zahl der Scheidungen zuletzt vor mehr als 20 Jahren (1993: 156.425). Wie das Statistische mitteilt, halten die Ehen auch immer länger. Die 2015 geschiedenen Paare sind im Durchschnitt fast 15 Jahre verheiratet. 25 Jahre zuvor waren es nur 11,5 Jahre gewesen.

+++ 08.32 Uhr: Mick Jagger wird zum achten Mal Vater +++

 Rolling-Stones-Sänger Mick Jagger (72) wird zum achten Mal Vater. Das bestätigt sein Management. Zuvor hatten verschiedene Medien aus Großbritannien und den USA über eine Schwangerschaft von Jaggers mehr als 40 Jahre jüngerer Freundin Melanie Hamrick berichtet. Für das Paar ist es das erste gemeinsame Kind. Jagger hat bereits sieben Kinder von vier verschiedenen Frauen.

+++ 05.21 Uhr: Große Koalition ist beliebtestes Regierungsbündnis bei Wählern+++

 Die Große Koalition ist einer Umfrage zufolge das beliebteste Regierungsbündnis auf Bundesebene. In dem am Freitag veröffentlichten "Deutschlandtrend" des ARD-"Morgenmagazins" äußern 49 Prozent die Meinung, dass die Koalition aus CDU/CSU und SPD auch künftig gut für Deutschland wäre. Fast genauso viele, nämlich 46 Prozent, erwarteten auch von einem Bündnis aus Union und Grünen positive Impulse für das Land.

+++ 04:55 Uhr: Trump verschiebt wegen Nizza Vorstellung seines Vize-Kandidaten+++

Der Anschlag von Nizza wirkt sich auf den Präsidentschaftswahlkampf in den USA aus: Der Republikaner Donald Trump verschiebt die für Freitag geplante Vorstellung seines Kandidaten für den Posten des US-Vizepräsidenten. Er wolle "im Lichte des schrecklichen Anschlags von Nizza" auf den geplanten Pressetermin am Freitag verzichten, so Trump auf Twitter.

+++ 04.44 Uhr: Tesla-Chef: Autopilot war bei jüngstem Unfall doch aus +++

Tesla scheint einen Unfall weniger mit seinem umstrittenen Fahrassistenten "Autopilot" gehabt zu haben als gedacht. Bei einem Unfall im Bundesstaat Pennsylvania sei das System den Log-Dateien aus dem Fahrzeug zufolge ausgeschaltet gewesen, schreibt Tesla-Chef Elon Musk bei Twitter. "Mehr noch, der Crash hätte sich nicht ereignet, wenn es eingeschaltet gewesen wäre", erklärt er.

 +++ 04.19 Uhr: Chinas Wirtschaft wächst im zweiten Quartal um 6,7 Prozent +++

 Chinas Wirtschaft ist im zweiten Quartal des Jahres um 6,7 Prozent gewachsen. Das berichtet das Pekinger Statistikamt. Das Wachstum fiel damit genauso groß aus wie im ersten Quartal des Jahres. Die jüngsten Zahlen übertreffen damit leicht die Erwartungen von Analysten, die im Durchschnitt mit einem Zuwachs von 6,6 Prozent gerechnet hatten.

+++03:50 Uhr: Mit Haftbefehl gesucht: Polizei erwischt 18-Jährigen bei "Pokémon Go"+++

 Weil er "Pokémon Go" auf seinem Smartphone spielt, ist ein per Haftbefehl gesuchter 18-Jähriger der Polizei in Trier ins Netz gegangen. Nun muss der Mann für ein halbes Jahr ins Gefängnis. Der 18-Jährige war mit einem Freund auf der Suche nach den virtuellen Monstern durch Trier gezogen, während die Polizei in der Gegend nach dem Rechten sah.

kng / DPA / AFP
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(