HOME

Pakistan: Hunderte Arbeiter fallen Fabrikbränden zum Opfer

Bei einem verheerenden Brand in einer Textilfabrik im pakistanischen Karachi starben mehr als 240 Arbeiter, in einer Schuhfabrik in Lahore wurden 21 Angestellte getötet.

Bei einem Großbrand in einer Textilfabrik in der südpakistanischen Wirtschaftsmetropole Karachi sind mindestens 240 Menschen ums Leben gekommen. Weitere Opfer würden befürchtet. Das teilte der Polizeichef der Metropole am Mittwoch mit. Das Feuer war am Dienstagabend in dem dreistöckigen Gebäude ausgebrochen. Dutzende Leichen seien in einem großen Raum im Keller entdeckt worden, sagte der Sprecher der Feuerwehr.Da es nicht ausreichend Notausgänge gegeben habe, seien viele Arbeiter in Panik aus dem Fenster gesprungen.

Überlebende berichteten im pakistanischen Fernsehen von schrecklichen Szenen. "Wir waren bei der Arbeit als plötzlich überall Feuer und Rauch waren", sagte ein Arbeiter. "Die Hitze war so groß, dass wir zu den Fenstern stürmten und die Eisengitter herausrissen." Beim rettenden Sprung aus der zweiten Etage habe er sich dann ein Bein gebrochen. Anderen gelang es den Berichten zufolge nicht, die Sicherungsgitter zu entfernen. Sie blieben in der brennenden Fabrik gefangen.

Mehr als 100 Angestellte konnten sich offenbar retten, etliche Überlebende hätten sich schwer verletzt. Die meisten Opfer starben demnach an Rauchvergiftungen. In der Fabrik in Karachi wurde rund um die Uhr gearbeitet. Ein AFP-Fotograf berichtete, dass Rettungskräfte die ganze Nacht über Leichen aus dem Gebäude trugen. Es sei das schlimmste Feuer seit Jahrzehnten gewesen, berichtete der Feuerwehrchef. Verzweifelte Angehörige gerieten mit der Polizei aneinander, als sie versuchten, in die Fabrik zu gelangen. Am Mittwoch quoll noch immer Rauch aus dem Gebäude.

Feuer in Lahore durch kaputten Generator

Die Unglücksursache ist bislang unklar. Der Industrieminister der Provinz Sindh erklärte jedoch, dass gegen den Betreiber der Fabrik wegen Fahrlässigkeit ermittelt werde.

Stunden zuvor waren im ostpakistanischen Lahore mindestens 21 Menschen bei einem Brand in einer Schuhfabrik getötet worden. 14 weitere wurden verletzt. Laut eines örtlichen Regierungsbeamten brach das Feuer infolge eines kaputten Stromgenerators aus.

Den Rettungskräften zufolge konnten der Brand nach mehreren Stunden unter Kontrolle gebracht und die im Inneren des Gebäudes festsitzenden Menschen befreit werden. Pakistans Ministerpräsident Raja Pervez Ashraf zeigte sich "schockiert" und forderte eine bestmögliche Versorgung der Verletzten.

mcp/mlr/AFP/DPA / DPA