HOME

Weltbevölkerung

Munich Re: Immer weniger Tote bei Naturkatastrophen

München - Bei Naturkatastrophen kommen weltweit trotz wachsender Weltbevölkerung und steigender Siedlungsdichte immer weniger Menschen ums Leben. Das geht aus dem neuen Naturkatastrophenbericht des Rückversicherers Munich Re hervor. Demnach verloren 2019 weltweit rund 9000 Menschen bei Naturkatastrophen ihr Leben. Der in humanitärer Hinsicht folgenschwerste Sturm war der Zyklon «Idai», der im März Mosambik, Zimbabwe und Malawi traf und mehr als 1000 Menschenleben forderte.

Weltbevölkerung

Wo die meisten Menschen der Welt leben

#keinluxus-Straßenumfrage: Reden Frauen offen über ihre Periode?
#keinluxus

Straßenumfrage

Selbstversuch zu Tabuthema: Sprechen Frauen offen mit mir über ihre Periode?

NEON Logo
Im indonesischen Dumai brennt das Gelände neben einer Palmöl-Plantage. Durch die Rodung wird es als Anbaufläche vorbereitet.

Forscher von Global Footprint

Die Welt lebt für den Rest des Jahres auf Öko-Pump - und Deutschland bereits seit Monaten

Hände mit 100-Euro-Geldscheinen, die gezählt und auf einem Tisch abgelegt werden.

Oxfam-Bericht

Studie: Ein Prozent der Weltbevölkerung besitzt mehr als die übrigen 99 Prozent

Screenshot aus dem Video: zwei Reihen aus Legomännchen, daneben das Wlan-Symbol

Weltbevölkerung in 140 Sekunden

Wie viele Menschen haben Übergewicht? Hunger? Ein Dach über dem Kopf?

Drastische Prognose

Harvard-Biologe warnt vor Aussterben der Hälfte aller Tierarten

2000 Jahre auf einen Blick

Diese Karten zeigen die Eroberung der Erde durch den Menschen

Mann mit Smartphone steht neben Bettlerin in Madrid

Oxfam-Bericht

62 Superreiche besitzen so viel wie die halbe Welt

Fotoausstellung "One Percent"

Superreiche vs. Superarme

Wir haben alles im Überfluss. Das führt zu ganz besonderen Problemen: Wir kümmern uns jetzt darum, aus welchen Bohnen der Kakao ist, den wir trinken.

stern-Kolumne Winnemuth

Leiden am Luxus

Exklusiver Trailer "10 Milliarden"

Wie werden wir alle satt?

Bevölkerungsexplosion

UN rechnet bis 2100 mit 12,3 Milliarden Menschen

Gefährlicher Rauch

Luftverschmutzung im Haus gefährdet Milliarden Menschen

Bericht der UN-Arbeitsorganisation

ILO warnt vor "Armut und sozialer Ausgrenzung" in Europa

Krebs, Diabetes, Herz-Kreislauf-Probleme

Jeder zweite Deutsche ist übergewichtig

Weltbevölkerung

Menschheit wächst weiter, Europäer werden weniger

Sieben Milliarden Menschen

So wächst die Weltbevölkerung

Bevölkerungsentwicklung

Die Welt wächst, Deutschland schrumpft

Bericht der Vereinten Nationen

Weltbevölkerung wächst auf sieben Milliarden Menschen

Bald sieben Milliarden Menschen

Die Weltbevölkerung wächst und wächst und wächst

UN-Prognose

Weltbevölkerung wächst langsamer

Wachsende Weltbevölkerung

Unesco warnt vor Trinkwassermangel

Fischfang

Zuchtbecken statt Schleppnetz

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.