VG-Wort Pixel

Wahrzeichen Indiens Der Taj Mahal verfärbt sich grün


Der Taj Mahal, das Wahrzeichen Indiens, ist in Gefahr. Experten zufolge verfärbt sich die weiße Marmoroberfläche des Mausoleums grün. Forscher rätseln über die Ursache – glauben aber, den Schuldigen gefunden zu haben.

Der strahlend weiße Marmor des berühmten Taj Mahal hat grüne Flecken bekommen. Die Behörden des indischen Bundesstaats Uttar Pradesh ordneten am Montag eine Untersuchung zu den Ursachen der Verschmutzung an, nachdem das indische Umweltschutzgericht vergangene Woche Alarm geschlagen hatte. Umweltaktivisten gehen davon aus, dass es sich um Exkremente von Insekten handelt.

Ein Sprecher der Regierung von Uttar Pradesh sagte, die Behörden seien in "tiefer Sorge" über die Verschmutzung. Die Regierung werde alles unternehmen, damit an dem Mausoleum kein Schaden entstehe. Die Stadt Agra, in der Indiens berühmteste Sehenswürdigkeit steht, verspricht ebenfalls Abhilfe.

Insekten werden von den weißen Mauern des Taj Mahal angezogen

Der Taj Mahal liegt am stark verschmutzten Yamuna-Fluss, seine weißen Mauern sind schon seit Jahren durch die Luftverschmutzung bedroht. Zu allem Unglück tauchten nun noch an der Rückseite der Mauern diese grüne Flecken auf. Umweltaktivisten glauben, dass sich wegen der zunehmenden Verschmutzung des Yamuna mehr Algen bilden und dadurch auch die Zahl der Insekten steigt, die sich von ihnen ernähren und dann ihre Ausscheidungen an der weißen Mauer hinterlassen.

Das Problem werde von "drei Arten von Insekten verursacht", die in den stehenden schmutzigen Gewässern des Yamuna brüteten, sagte der Aktivist DK Joshi. "Sie fühlen sich wiederum von dem weißen Marmor angezogen und hinterlassen dort grünlich-schwarze Exkremente."

Indiens berühmteste Touristenattraktion aus dem 17. Jahrhundert ist ein Monument der Liebe: Der Großmogul Shah Jahan ließ das Mausoleum zu Ehren seiner geliebten Frau Mumtas Mahal errichten, die im Kindbett gestorben war.

ikr AFP

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker