VG-Wort Pixel

Auslieferung von Saudi-Arabien gefordert Tunesien will Ex-Präsidenten Ben Ali den Prozess machen


Am 14. Januar hatte sich Tunesiens Präsident nach Saudi-Arabien abgesetzt. Nun wollen ihn die Tunesier zurück ins Land holen. Dort soll dem langjährigen Machthaber der Prozess gemacht werden.

Tunesiens Übergangsregierung hat die Auslieferung des gestürzten Präsidenten Zine al-Abidine Ben Ali aus Saudi-Arabien verlangt. Ben Ali solle wegen des harten Vorgehens gegen Demonstranten der Prozess gemacht werden, teilte das Außenministerium in Tunis am Sonntag mit. Er sei in "mehrere schwerwiegende Verbrechen verwickelt", berichteten französische Medien unter Berufung auf das Außenministerium.

Tunesien forderte die Regierung in Riad zudem auf, "so bald wie möglich" Informationen über den Gesundheitszustand des Ex-Präsidenten oder seinen "möglichen Tod" zu liefern. Seit mehreren Tagen wird über den Gesundheitszustand Ben Alis spekuliert.

Ben Ali war nach 23 Jahren an der Macht am 14. Januar auf dem Höhepunkt eines Volksaufstandes zurückgetreten und nach Saudi-Arabien ins Exil geflüchtet. Die Übergangsregierung versucht zudem, das durch Ben Ali und sein Umfeld veruntreute Vermögen zurückzugewinnen. Nach Angaben der Vereinten Nationen kamen bei den Protesten mehr als 140 Menschen ums Leben.

Reuters/DPA DPA Reuters

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker