HOME

Cartoon-Kommentar zum syrischen Bürgerkrieg: Bürgerkrieg? Naja. Giftgas? Ein Verbrechen!

Massaker, Kriegsverbrechen, 100.000 Tote – seit mehr als zwei Jahren tobt in Syrien Bürgerkrieg. Doch erst ein mutmaßlicher Giftgaseinsatz schreckt die Welt auf. Ein Cartoon fragt: warum nicht früher?

Unter dem Namen The Oatmeal (deutsch: Haferflocken) veröffentlich der Amerikaner Matthew Inman auf seiner Homepage und über soziale Medien regelmäßig Cartoons zur Lage der Welt. Manchmal albern, meistens witzig und nicht selten bitterernst – wie in diesen Kommentar zum jahrelangen Desinteresse an der desolaten Situation in Syrien - als wäre die wahre rote Linie erst mit dem mutmaßlichen Einsatz von Giftgas überschritten worden.

Nachfolgend die Übersetzung:

April 2011
Sprecher: "Die syrische Armee hat auf Demonstranten geschossen, um Proteste einzudämmen, die in dieser Woche im ganzen Land stattfanden."

September 2012
Sprecher: "Berichten zufolge soll die syrische Armee Streubomben über Orte abgeworfen haben, die von Aufständischen kontrolliert werden. Es gab zahlreiche Opfer."

März 2013
Sprecher: "Laut UN-Inspektoren hat die syrische Regierung vor einigen Tagen über der Stadt Kusseir Thermobomben eingesetzt."

Juni 2013
Sprecher: "Die Spannungen innerhalb Syriens erreichen einen neuen Höhepunkt. Al-Kaida-Kämpfer haben einen syrisch-katholischen Priester enthauptet. Anwesende Männer und Kinder haben von der Tat Fotos gemacht und sind jubelnd durch die Straßen gezogen."

Juli 2013
Sprecher: "Die offizielle Zahl der Toten des syrischen Bürgerkriegs ist auf 100.000 gestiegen."

Heute
Sprecher: "Berichten zufolge setzt die syrische Regierung Giftgas…"
Zuschauer: "Chemische Waffen?!!! Das ist ein Verbrechen!!!

Niels Kruse