HOME
Nach Massaker: Ex-Soldat in Guatemala zu 5000 Jahren Haft verurteilt

Schreckenstat im Bürgerkrieg

Ex-Soldat wegen Massaker zu 5160 Jahren Haft verurteilt

201 Dorfbewohner brachten Soldaten Guatemalas 1982 auf der Suche nach Waffen von Guerillakämpfern um. 171 Tote davon hat Ex-Soldat Santos López auf dem Gewissen. Ein Gericht verurteilte ihn nun zu einer symbolischen Haftstrafe.

srebrenica

Jahrestag des Massakers von 1995

In Srebrenica wurden weitere 35 Opfer des Völkermords beigesetzt

Parkland-Massaker: Der Aufschrei der Opfer, die zu Helden wurden

Florida

Nach Parkland-Massaker: Der Aufschrei der Opfer, die zu Helden wurden

Von Nora Gantenbrink
Was bleibt: Ein 64-Jähriger hat in Las Vegas 59 Menschenleben ausgelöscht

Trauer um die Opfer von Las Vegas

"Er hatte eine gute Zeit, dann wurde er in den Hals getroffen"

Sandy Hook Promise

Dieses verstörende Video soll Schul-Massaker verhindern

Mahmoud ElAwadi wollte mit seiner Blutspende ein Zeichen gegen Gewalt setzen - und die Gesellschaft zu mehr Toleranz aufrufen

Nach Orlando-Massaker

Muslim rührt mit Blutspende gegen den Hass

Ein Dildo guckt aus dem Rucksack einer Studentin - so soll der Protest in Austin gegen das neue US-Waffengesetz ungefähr aussehe

Massaker an US-Universitäten

Studentin kämpft mit Dildos gegen neues Waffengesetz

Ein russisches Kampfflugzeug wirft Bomben über Syrien ab, zu sehen in einem Screenshot des russischen Verteidigungsministeriums.

Bürgerkrieg in Syrien

Assad plant Bodenoffensive - Moskaus Luftangriffe in der Kritik

Ein Polizei-Blaulicht in Nahaufnahme

Zerstückelte Kinderleichen in Russland

Polizei nimmt Vater fest

Serbiens Regierungschef Aleksandar Vucic auf der Flucht vor Demonstranten, umgeben von Bodyguards

20. Jahrestag von Srebrenica-Massaker

Serbischer Ministerpräsident von Gedenkfeier vertrieben

Unter dem Stichwort #Takedowntheflag richten sich zahlreiche Amerikaner angesichts des Charleston-Massakers gegen Rassismus

Massaker von Charleston

Hängt die Flagge ab! Amerikas Debatte über die Südstaatenfahne

Von Dieter Hoß
Nach Neunfachmord: Ein Junge legt als Zeichen der Trauer einen Blumenstrauß für die Opfer ab

Massaker in Kirche

"Wir sind nicht so" - Charleston trauert um die Toten

Foto des Mannes, der in einer Kirche neun Menschen erschossen haben soll

Massaker in Charleston

Ein Verbrechen aus purem Hass

Der 21-jährige Dylann R. steht in einem Sumpfgebiet.

Schüsse in Methodistenkirche

Schütze von Charleston in North Carolina gefasst

Helfer stehen außen vor dem Bus. Für die Insassen kommt jede Rettung zu spät.

Bus-Massaker in Pakistan

Täter gehen durch die Reihen und erschießen Passagiere

Sechs PEN-Autoren finden "Charlie Hebdo" nicht preiswürdig. Dazu brauche es schließlich "Bewunderung und Respekt"

Eklat um PEN-Preis

Schriftsteller-Streit um die Ehrung von "Charlie Hebdo"

Von Sophie Albers Ben Chamo
An Staatschef Recep Tayyip Erdogan und der Nato-Partnerschaft soll es liegen, dass die deutsche Regierung bisher noch nicht von "Völkermord" an den Armeniern spricht

Debatte um Völkermord an Armeniern

Türkei beordert Botschafter in Österreich zurück

Der bosnisch-serbische Ex-General Zdravko Tolimir muss für den Völkermord von Srebrenica lebenslang hinter Gitter

Völkermord in Srebrenica

Ex-General Tolimir wegen Massenmord endgültig verurteilt

Mohamed Mohamud soll der Drahtzieher hinter dem Massaker in Kenia sein

Massaker in Kenia

200.000 Euro Kopfgeld auf Shabaab-Kommandeur ausgesetzt

Massaker in Kenia

200.000 Euro Kopfgeld auf Shabaab-Kommandeur ausgesetzt

Verstört, aber am Leben: Eine junge Frau wird aus der Universität von Garissa befreit

Uni-Massaker in Kenia

UN und USA verurteilen blutigen Islamisten-Angriff

Kinocharts

"Der Nanny" zähmt das Schaf

Von Sophie Albers Ben Chamo
Überlebte zwei Katastrophen: der Italiener Antonello Tonno

Mann überlebt zwei Katastophen

Erst auf der Costa Concordia, dann am Anschlagstag in Tunis

Das UN-Hochkommissariat für Menschenrechte in Genf fordert die Einschaltung des Internationalen Strafgerichtshofes

Krieg im Irak und Syrien

UN werfen dem Islamischen Staat Völkermord vor