VG-Wort Pixel

Historische Fakten Wissenswertes zur Amtseinführung: längste Rede, erste Live-Übertragung, die meisten Gäste

Barack Obama wird im Januar 2009 als Amerikanischer Präsident vereidigt. Donald Trump löst ihn am 20. Januar ab.
An der Amtseinführung von Barack Obama im Jahre 2009, nahmen so viele Menschen teil, wie nie zuvor. Bei Donald Trump ist vor allem die Zahl der angemeldeten Gegendemonstrationen beachtlich.
© Pat Benic/DPA
Am Freitag steigt Donald Trump zum mächtigsten Mann der Welt auf. Seine Amtseinführung als unbeliebtester Präsident Amerikas ist jetzt schon legendär, doch das waren auch andere. Fakten über ein großes politisches Ereignis.

Die Amtseinführungen amerikanischer Präsidenten sind große Tage in der Geschichte des Landes. Sie sind so verschieden wie ihre Hauptpersonen selbst, die den immer gleichen Rahmen durch ihre Reden, Fußmärsche und Live-Übertragungen füllen.

Die erste Amtseinführung fand in New York City statt, die für kurze Zeit Amerikas Hauptstadt sein sollte. Als erster Präsident wurde George Washington am 30. April 1789 vereidigt.

Zum ersten Mal in Washington, D.C. wurde am 4. März 1801 Thomas Jefferson in sein Amt eingeführt. Er brach mit den vorangegangenen Amtseinführungen, indem er zu seiner Vereidigung hin und zurück zu Fuß ging. Auch die US Marine Band spielte zum ersten Mal.

Längste und Kürzeste Reden

Die kürzeste Antrittsrede hielt George Washington bei seiner zweiten Amtseinführung am 4. März 1793 in Philadelphia. Seine 135 Wörter würden heute in sechs Tweets à 140 Zeichen passen.

Die längste Antrittsrede hielt Präsident William Henry Harrison am 4. März 1841. Die Rede dauerte in schlechtem Wetter fast zwei Stunden. Einen Monat später starb er an einer Lungenentzündung.

Am wärmsten war es bei der ersten Amtseinführung von Präsident Ronald Reagan am 20. Januar 1981. Zur Mittagszeit herrschten ungewöhnlich milde Temperaturen von etwa 13 Grad Celsius.

Am kältesten war es ebenfalls bei Ronald Reagan, bei seiner zweiten Amtseinführung am 21. Januar 1985 waren es minus 14 Grad Celsius.

Die weiße Parade wird bunt

Das erste Mal nahmen Afroamerikaner an der Parade teil zur Amtseinführung von Präsident Abraham Lincoln am 4. März 1865.

Das erste Mal nahmen Frauen an der Parade teil am 5. März 1917 zur Amtseinführung von Woodrow Wilson.

Die erste Parade zu Fuß vom Kapitol zum Weißen Haus lief Präsident Jimmy Carter 1977.

Dem ersten Ball zur Amtseinführung wohnte Präsident James Madison am 4. März 1809 bei.

Amtseinführungen in den Medien

Die erste Amtseinführung, die im Radio live zu hören war, gab es am 4. März 1925 bei der Vereidigung von Calvin Coolidge.

Die erste Amtseinführung, die im Fernsehen übertragen wurde, war die von Präsident Harry Truman 1949.

Die erste Amtseinführung, die man im Internet live sehen konnte, war die von Präsident Bill Clinton am 20. Januar 1997.

Die meisten Teilnehmer hatte Barack Obama als erster schwarzer Präsident bei seiner ersten Vereidigung 2009. Nie hatte irgendeine Veranstaltung in Washington mehr Teilnehmer, etwa 1,8 Millionen.

sve DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker