Präsidentschaftswahlen in der Türkei Kemal Kılıçdaroğlu will Erdoğan stürzen: "Natürlich will ich Präsident werden"

Kemal Kilicdaroglu
Der Vorsitzende der Republikanischen Volkspartei, Kemal Kılıçdaroğlu, möchte Erdoğans Nachfolger bei den Präsidentschaftswahlen nächstes Jahr in der Türkei werden
© Mehmet Ali Ozcan/ / Picture Alliance
Ist er der Mann, der Erdoğan gefährlich werden kann? Kemal Kılıçdaroğlu, 73, will das höchste Amt der Türkei erobern. Lange wurde er unterschätzt, beleidigt und angegriffen. Im Interview mit dem stern spricht er über die Not der Türken, die Verantwortung der EU und warum er seine Stromrechnungen nicht mehr bezahlte.

Herr Kılıçdaroğlu, sie gelten als bescheidener Charakter. Oft heißt es deshalb, dass es ihnen an Aggressivität mangeln würde, um einem Mann wie Erdoğan gefährlich zu werden. Stört sie das eigentlich?
Ich bin ein Mensch aus dem Volk. Deshalb lebe ich auch so. Erdoğan hat die Leute vergessen, zu denen er einst gehörte. Er hat sich in einen Autokraten verwandelt und interessiert sich nicht mehr für die Probleme der Türken. Jemand, der mit einem Knüppel in der Hand regiert und die Leute einschüchtert, wird niemals etwas Gutes für die Gesellschaft leisten können. Man darf ein Land nicht mit Angst, Unterdrückung und Gewalt führen.

Mehr zum Thema

Newsticker