HOME

Harriet Miers: Selfmade-Juristin und Bush-Vertraute

Ehrgeizig, hartnäckig und exzellent im Gerichtssaal: die 60-Jährige Texanerin Harriet Miers ist eine erfolgreiche Anwältin mit besten Kontakten zu US-Präsident George W. Bush - doch als Richterin hat sie keinerlei Erfahrung.

Harriet Miers, geboren und aufgewachsen in Texas, studierte Mathematik und Jura an der Southern Methodist University. Weil ihre Familie für die Hochschulgebühren nicht aufkommen konnten, musste Miers arbeiten, um studieren zu können. Nach ihrem erfolgreichen Abschluss vertrat sie als Industrieanwältin unter anderem große Firmen wie Microsoft und Walt Disney vor Gericht. Schnell stieg die ehrgeizige Anwältin die Stufen der Karriereleiter empor. Mit erst 27 Jahren konnte sie in derKanzlei Locke, Liddell & Sapp die Führung von rund 400 Anwälten übernehmen. Miers war eine Vorreiterin für weibliche Führungskräfte: 1985 wurde sie als erste Frau Präsidentin des Juristenverbandes in Dallas, 1992 Präsidentin des Juristenverbandes von Texas.

Miers ist eine enge Vertraute von US-Präsident George W. Bush, die ihre Wochenenden häufig mit der Präsidentenfamilie in Camp David verbringt. Die Zusammenarbeit begann 1994, als Bush zum Gouverneur von Texas gewählt wurde. 2001 wechselte sie mit Bush ins Weiße Haus, wo sie zuletzt als Rechtsberaterin arbeitete. Im November 2004 beerbte Miers Alberto Gonzales als oberste Beraterin des Präsidenten.

Als Richterin keine Erfahrung

Miers schaffte es mehrfach auf die Liste der 100 einflussreichsten Anwälte der renommierten Zeitschrift "National Law Journal". Sie erhielt zahlreiche Preise für ihre Arbeit, wurde unter anderem als "Women of the Year 1997" geehrt und erhielt Anfang des Jahres 2005 den Sandra Day O'Connor-Preis für hervorragende Leistungen. Trotz großer Erfahrung als Anwältin kann Harriet Miers keine Kenntnisse als Richterin vorweisen. Miers ist unverheiratet und kinderlos. Zwei ihrer Brüder und ihre Mutter leben in Dallas, ein weiterer Bruder in Houston.

fh