HOME

Iranisches Atomprogramm: Russland warnt Israel vor Militärschlag gegen Teheran

Israel fühlt sich massiv bedroht durch das Atomprogramm des Iran. Im Zweifelsfall würde es eine militärische Lösung geben, warnte Ministerpräsident Netanjahu. Russland warnte jetzt vor diesen Schritten.

Im Streit um das iranische Atomprogramm hat Russland erneut vor einem möglichen Militärschlag gegen die Führung in Teheran gewarnt. "Ein Angriff wäre ein sehr ernster Fehler, dessen Folgen unabsehbar wären", sagte Außenminister Sergej Lawrow am Montag nach Angaben der Agentur Interfax in Moskau. "Militärschläge bringen keine Lösungen, sondern nur viele Opfer", sagte Lawrow.

Russland hatte vor kurzem ein Nachgeben von allen Seiten gefordert, um die stockenden Verhandlungen zu erneuern. Dazu hatte Lawrow vorgeschlagen, dass der Iran zunächst einen "vertrauensvollen Schritt" unternehmen müsse. Im Gegenzug könne die "Sechsergruppe" aus Russland, China, Frankreich, den USA und Großbritannien sowie Deutschland dann die gegen Teheran verhängten Sanktionen lockern.

Der Westen verdächtigt den Iran, Atomwaffen zu bauen. Israel geht davon aus, dass der Iran schon in sechs Monaten über eine Atombombe verfügen könnte und hat deutlich gemacht, dies notfalls mit militärischen Mitteln verhindern zu wollen. Teheran pocht indes auf das Recht auf zivile Nutzung der Atomkraft. Russische Ingenieure stellen derzeit in Buschehr das erste Atomkraftwerk der islamischen Republik fertig.

ono/DPA / DPA