HOME
Russlands neue Regierung unter Michail Mischustin bei ihrer ersten Sitzung

Wechsel in Russland

Putin präsentiert Regierung – wer sind die neuen Köpfe?

Das politische Jahr in Russland begann mit einer handfesten Sensation: Die gesamte Regierung unter Dmitri Medwedew trat zurück. Nun hat Wladimir Putin ein neues Kabinett vorgestellt. Vor allem der wirtschaftliche Block ist umgestaltet worden. 

Online-Poker

Die Morgenlage

Bundesländer einigen sich auf Reform: Online-Glücksspiele bald legal

Sergej Lawrow bleibt russischer Außenminister

Putin benennt neue Regierungsmannschaft - Außenminister Lawrow bleibt im Amt

Dmitri Medwedew

Zahlreiche Posten neu besetzt

Neue russische Regierung vorgestellt - Lawrow bleibt

Neue russische Regierung vorgestellt

Lawrow (l.) im Gespräch mit Frankreichs Präsident Macron

Lawrow: Immer noch kein "ernsthafter" Dialog zwischen libyschen Konfliktparteien

Sergej Lawrow

Lawrow: Entwurf für Libyen-Erklärung weitgehend fertig

Putins Wunschkandidat

Russisches Parlament bestätigt Mischustin als Regierungschef

Russlands Außenminister Lawrow

Treffen in Berlin

Lawrow: Konfliktparteien sollten zu Libyen-Gipfel reisen

Libyen: Kein Durchbruch bei Gesprächen über Waffenruhe

Gespräche über Waffenstillstand für Libyen gescheitert

Haftar und Lawrow in Moskau

Verhandlungen in Moskau

Libyen-Konflikt: Gespräche über Waffenstillstand gescheitert

Lawrow: Libyen-Gespräche in Moskau sind zu keinem Ergebnis gekommen

Lawrow: USA haben mit Raketenangriff Völkerrecht gebrochen

Ein Mitarbeiter prüft tonnenschwere Rohre für die zukünftige Ostsee-Erdgastrasse Nord Stream 2
Fragen & Antworten

US-Sanktionen gegen Gaspipeline

Schaut Deutschland nun in die Röhre? Wie es mit Nord Stream 2 weitergeht

Recep Tayyip Erdogan und Wladimir Putin

Putin und Erdogan vereinbaren türkisch-russische Patrouillen in Nordsyrien

Türkisches Militär rückt in Nordsyrien vor

"Operation Friedensquelle"

Türkei-Offensive in Syrien: Erdogan droht der EU mit Öffnung der Grenzen für Flüchtlinge

Sergej Lawrow

Lawrow: US-Truppenabzug aus Nordsyrien könnte "ganze Region in Brand setzen"

US-Präsident Donald Trump (l.) und Russlands Außenminister Sergej Lawrow

US-Präsident in Bedrängnis

Nun hat Trump auch mit neuen Enthüllungen in der Russland-Affäre zu kämpfen

Mitte (M.) mit Lawrow (l.) und Kisljak im Oval Office

Trump gerät auch wegen neuer Enthüllungen zur Russland-Affäre unter Druck

Russischer Außenminister Sergej Lawrow in New York

Lawrow kritisiert Veröffentlichung des Protokolls von Trump-Selenskyj-Telefonat

US-Präsident Donald Trump (l.) und der russische Außenminister Sergej Lawrow

Medienberichte

USA zogen offenbar CIA-Spion aus russischem Regierungsapparat ab – aus Sorge vor Trump?

Heiko Maas und sein russischer Amtskollege, Sergej Lawrow in Moskau

Russland-Besuch

Maas und Lawrow liefern sich Schlagabtausch auf Pressekonferenz

Wladimir Putin und Emmanuel Macron

Putin und Macron wollen Bemühungen zur Rettung von Atomabkommen "stärken"

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.