HOME

Ukraine-Konflikt

Verhandlungen verzögern Steinmeiers Lateinamerika-Reise

Im Unabhängigkeitspalast von Minsk beraten Wladimir Putin, Angela Merkel, Francois Hollande und Petro Poroschenko (v.l.n.r.) über eine Lösung des Ukraine-Konflikts

+++ Ukraine-Ticker +++

Steinmeier verschiebt Lateinamerika-Reise

Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko droht das Kriegsrecht zu verhängen, sollte der Krisengipfel in Minsk nicht erfolgreich sein

Ukraine-Krise

Poroschenko droht mit Kriegsrecht in gesamter Ukraine

Ukraine-Krise

Außenminister Steinmeier kritisiert Lawrow-Rede scharf

Wladimir Putin schlägt einen scharfen Ton an: die Ukrainische Arme ist für ihn die "Fremdenlegion der Nato"

Der Ton wird schärfer

Putin nennt ukrainische Armee die "Fremdenlegion der Nato"

Bei dem Raketenbeschuss eines Wohngebietes in Mariupol kamen am Samstag nach Angaben der ukrainischen Behörden mindestens 30 Menschen ums Leben

Ukraine-Krise

Kiew will Separatisten in Den Haag anklagen

Außenminister Steinmeier sieht "wahrnehmbare Fortschritte, aber keinen Durchbruch" nach Verhandlungen zum Ukraine-Konflikt.

Ukraine-Konflikt

Fortschritte bei Verhandlungen - aber kein Durchbruch

Ukraine-Konflikt

Außenminister treffen sich nächste Woche

Wladimir Putin: "Wenn ein Russe sich im Recht fühlt, ist er unbesiegbar"

Kremlchef im Interview

Putin wirft dem Westen Heuchelei vor

Außenminister Frank-Walter Steinmeier hat sich in Moskau mit Kreml-Chef Wlladimir Putin getroffen

Ukraine-Krise

Steinmeiers Gespräch mit Putin verläuft ergebnislos

Frank-Walter Steinmeier zu Besuch im Kreml: Trotz anhaltend schwerer Differenzen über die Ukraine bemühen sich Deutschland und Russland um eine vorsichtige Wiederannäherung.

Ukraine-Krise

Treffen von Steinmeier und Putin - Russland hält harten Kurs

Prorussische Aktivisten tragen bei einer Demonstration in Donezk die Fahne der selbsternannten Volksrepublik. Am Sonntag wird hier ein eigener "Volksrat" gewählt.

Auf dem Weg zu "Neurussland"

Lugansk und Donezk wählen eigenes Parlament

Ein Wahlposter in der Nähe von Donezk für die Wahlen in den besetzten Gebieten am 2. November

Ukraine-Konflikt

Russland will Wahlen in Separatisten-Gebieten anerkennen

Militärpatrouille in der südphilippinischen Provinz Sulu. Dort vermuten die Behörden das Versteck der Terrorgruppe Abu Sayyaf.

+++ IS-Newsticker +++

Krisenbeauftragter soll die deutschen Geiseln befreien

US-Präsodent Obama im Gespräch mit Militärs aus mehr als 20 verschiedenen Ländern

Kampf gegen IS

Obama spricht von "wichtigen Fortschritten"

UN-Vollversammlung

Steinmeier warnt vor neuem Kalten Krieg

Der russische Konvoi mit Hilfsgütern hat es in die Ukraine geschafft

+++Ukraine-Newsticker+++

Russischer Hilfskonvoi hat die ukrainische Grenze passiert

Lkw eines russischen Hilfskonvois am Freitag auf dem Weg in die Ostukraine. Am späten Abend passieren einige Lkw die Grenze.

Ukraine-Konflikt

Weiterer russischer Hilfskonvoi überquert die Grenze

Bundeskanzlerin Merkel und Außenminister Steinmeier unterhalten sich beim NATO-Gipfel in Newport mit dem ukrainischen Präsidenten Poroschenko

Nato-Gipfel in Wales

Kein Beitritt der Ukraine

Demonstrantinnen bitten Nato um Hilfe für Ukraine

Ukraine-Krise

Nato will Kiew bei Modernisierung der Armee helfen

Ukraine-Krise

Flughafen Donezk angeblich wieder nahezu in Rebellenhand

Kämpfe zwischen ukrainischen Soldaten und prorussischen Separatisten: Unter diesen sollen viele Russen kämpfen

Ostukraine

Rätsel um russischen Einmarsch in der Ukraine

Ziemlich beste Feinde: Kremlchef Wladimir Putin und der ukrainische Präsident Petro Poroschenko (Archivfoto).

Poroschenko und Putin

Die Feinde treffen aufeinander

Ukraine

Russland will erneut Hilfskonvoi schicken

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(