HOME

Trump: Wirtschaftssanktionen gegen Iran - kein Militärschlag

Washington - Trotz des iranischen Vergeltungsangriffs auf US-Truppen im Irak scheint die unmittelbare Gefahr eines neuen Krieges im Nahen Osten gebannt. US-Präsident Donald Trump kündigte bei einer Ansprache an die Nation zwar neue Wirtschaftssanktionen gegen den Iran an, aber keine weiteren Militärschläge. Trump sagte, bei den Raketenangriffen auf zwei Militärbasen im Irak seien weder Amerikaner noch Iraker getötet worden. Der Schaden an den angegriffenen Stützpunkten sei «minimal» gewesen.

Trump: Weitere Sanktionen gegen Iran - kein Militärschlag

Irak vorab vom Iran über Vergeltungsangriff informiert

Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu

Netanjahu droht dem Islamischen Dschihad mit weiteren Militärschlägen

Pokert Donald Trump im Konflikt mit dem Iran?

US-Präsident bei Twitter

Donald Trump erklärt, warum er den Luftangriff gegen Iran abgebrochen hat

Donald Trump James Mattis Syrien

US-Raketen in Syrien

Trump twittert "Mission Accomplished!" - und das Pentagon rudert zurück

Sicherheitskräfte in Syrien
+++ Ticker +++

Krieg in Syrien

Syrische Armee verkündet Rückeroberung von Ost-Ghuta

Syrien: Ein Leuchtstreif ist bei einem Luftangriff am Himmel über Damaskus zu sehen
Kommentar

Nach Luftangriff in Syrien

Die USA haben keine Strategie: Weshalb der Syrien-Angriff vom großen Versagen ablenkt

Bundeskanzlerin Angela Merkel mit abwehrender Haltung - kein Militäreinsatz in Syrien
Fragen und Antworten

Militärschlag

Darum steht Deutschland im Syrien-Konflikt an der Seitenlinie

Der Zerstörer USS Porter (DDG 78) im Mittelmeer

Eskalation in Nahost

Nahostexperte rechnet mit massivem Militärschlag in Syrien in den nächsten Tagen

Wladimir Putin, Syrien, Donald Trump

Syrien-Krieg

"Russland, mach dich bereit" - Trump kündigt Raketen auf Syrien an, Kreml mahnt zur Besonnenheit

Von Daniel Wüstenberg
Guam im Visier: Warum Nordkorea der Pazifikinsel mit einem Militärschlag droht

Drehkreuz des US-Militärs

Guam im Visier: Warum Nordkorea der Pazifikinsel mit einem Militärschlag droht

Von Florian Schillat
Donald Trump Transgender

USA

Neun Minuten zwischen zwei Tweets: Pentagon denkt, Trump kündigt Militärschlag an

Von Tim Schulze
Nordkoreas Machthaber Kim Jong-Un spricht zu Militärs

Für "Überraschungsoperationen"

Kim Jong-un versetzt Militär in Kampfbereitschaft

IS-Opfer David Haines

Obama: Enthauptungen sind Anlass für Militäreinsatz

Rede an die Nation

Obama will Strategie für Anti-IS-Kampf vorstellen

Krise im Irak

USA zu "gezielten" Militärschlägen bereit

Kämpfe im Irak

Obama droht mit Militärschlag gegen Isis

Syrien-Konflikt

Geheimtruppe soll Giftgas-Bestände im Land verteilen

Syrien-Konflikt

Putin warnt US-Bürger vor Militärschlag

Syrische Flüchtlinge

"Schickt endlich Bomben"

Von Jan Christoph Wiechmann

Syrien-Konflikt

Obama verzichtet vorerst auf Militärschlag

Gründe gegen eine Militärintervention

Syriens böse Rebellen

Angriff auf Syrien

Möglicher Militärschlag wäre Warnung an Nordkorea

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.
Füllhorn Rente 63 ?
Wer 2018 NEU in den Ruhestand ging a) und die „abschlagsfreie Rente 63“ mit mindestens 45 Versicherungsjahren kassierte, erhielt im Schnitt 1265 Euro monatlich, 1429 Euro (als Mann) bzw. 1096 Euro (als Frau) RENTE. b) und wer die „normale“ Altersrente kassierte, erhielt monatlich im Schnitt 950 Euro, 1080 € (als Mann) bzw. 742 Euro (als Frau) RENTE. Nach Adam Riese bedeutet das, das erst Zeiten ab dem 18. LJ für die Rentenversicherung gewertet werden, dass männliche Nicht-Akademiker über 45 Arbeitsjahre hinweg mehr als 25 Euro monatlich pro Stunde verdient haben müssten. sprich: ab 1973 ! (zu DM-Zeiten 50 DM Stundenverdienst ! ... als Nicht-Akademiker ??) Meine Erfahrung ist, dass man mit 18 zur Armee musste und das anschließende Studium frühestens im 25 LJ beenden konnte -- also in 1981 ! (25 + 45 = 70. LJ mit Altersrente ohne Abzüge). Ergebnis: erst in 2026 könnten vergleichbare Akamdemiker (nach 45 Vers.Jahren) in VOLLE Rente gehen. PS: Nach Rechnung der „Die Linke“ bräuchte man über 37 Jahre hinweg einen Stundenverdienst von mind. 14,50 Euro (29 DM), um NICHT auf die „Grundsicherung für Altersrentner“ angewiesen zu sein; also den statistischen Wert von 800 Euro mtl. Rentenbezug zu überschreiten. Wer erkennt den Zaubertrick der „abschlagsfreien Rente 63“ ? Wer kennt den Zaubertrick, in weniger Zeit, mit weniger Ausbildung, maximale Top-Renten-Ergebnisse zu erzielen ? (welches nicht einmal die gierigsten Börsenbanker und Versicherungsmakler in einer Demokratie für realisierbar hielten) ?