HOME

Syrien-Krieg: "Russland, mach dich bereit" - Trump kündigt Raketen auf Syrien an, Kreml mahnt zur Besonnenheit

Die Rhetorik zwischen den Großmächten USA und Russland im Syrien-Krieg wird schärfer. US-Präsident Donald Trump kündigt einen Militärschlag in Syrien an und warnt Russland.

Wladimir Putin, Syrien, Donald Trump

Der Ton zwischen dem Kreml (hier: Russlands Präsident Wladimir Putin, l.) und dem Weißen Haus (US-Präsident Donald Trump) im Syrien-Konflikt gewinnt an Schärfe (Archivbilder)

Eskaliert der Krieg in Syrien endgültig? Ein Tweet von US-Präsident Donald Trump nährt Befürchtungen, dass es in dem Bürgerkriegsland zum Kräftemessen zwischen den Großmächten USA und Russland kommen könnte. Nachdem sich das Weiße Haus in den vergangenen Tagen die Möglichkeit eines Militärschlages in Syrien offengelassen hat, präzisierte Trump in einem Tweet seine Pläne und kündigte einen Raketenangriff an.

Per Twitter erklärte er in martialischen Worten: "Russland schwört, alle Raketen abzuschießen, die auf Syrien geschossen werden. Mach dich bereit, Russland. Sie werden kommen, schön, neu und intelligent! Ihr solltet nicht Partner von einem Giftgas einsetzenden Tier sein, das sein Volk umbringt und es genießt!"

Die russische Regierung teilte mit. man werde jegliche US-amerikanische Rakete auf syrischen Hoheitsgebiet abfangen. "Sollte es einen Angriff von Seiten Amerikas geben, werden die Raketen abgeschossen und die Objekte angegriffen, von denen sie abgefeuert wurden", sagte Alexander Sassypkin, russischer Botschafter im Libanon im libanesischen Fernsehen, wie die Agentur Interfax meldete.

Donald Trump mit verwirrendem zweiten Tweet

Kurz nach seiner Ankündigung eines Angriffs auf Syrien und der Drohung aus Russland schlug der US-Präsident plötzlich wieder versöhnlichere Töne an. Die Beziehungen zu Russland seien so schlecht wie nie zuvor. Dafür gebe es jedoch keinen Grund. Trump erklärte, Russland brauche für seine Wirtschaft die Zusammenarbeit aller Nationen. Der US-Präsident fragte: "Wettrüsten stoppen?"

Zuvor hatte der Kreml die USA zur Besonnenheit aufgerufen. "Hoffentlich vermeiden alle Länder Schritte", sagte Sprecher Dmitri Peskow in Moskau der Agentur Tass zufolge. Dies gelte vor allem für Maßnahmen, die die ohnehin fragile Situation in der Region weiter destabilisieren könnten. 

Hintergrund für die gegenseitigen Bedrohungen ist ein mutmaßlicher Giftgasangriff auf die von Rebellen kontrollierte Stadt Duma im Südwesten des vom Bürgerkrieg gebeutelten Landes. Die USA machen die Regierung des syrischen Präsidenten Baschar al Assad dafür verantwortlich. Russland erklärte hingegen, die Rebellen hätten den Angriff inszeniert.

mit Material von AFP und DPA/
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(