VG-Wort Pixel

Konflikt in Nahost Israel greift weiter Ziele im Gazastreifen an


Die israelische Luftwaffe hat am Mittwoch zwei weitere Ziele im Gazastreifen beschossen. Bei dem Angriff seien Terroristen ins Visier genommen worden, die Raketen Richtung Israel abgefeuert hätten.

Der Waffenstillstand zwischen Israel und der Hamas im Gazastreifen hat offenbar nur zwei Tage gehalten. Bei der Explosion eines Autos in der Nacht auf Mittwoch starb nach palästinensischen Angaben ein ranghohes Mitglied der radikalen Gruppe Islamischer Dschihad. Der Vorfall ereignete sich in den frühen Morgenstunden in der südlichen Stadt Rafah. Nach Angaben eines Sprechers des örtlichen Notdienstes, der von der Hamas geleitet wird, wurde das Auto aus der Luft von der israelischen Armee beschossen. Zwei Menschen seien verletzt worden. Das israelische Militär ließ erklären, man prüfe die Berichte.

Bei den neuen Angriffen Isaraels seien Terroristen ins Visier genommen worden, die Raketen Richtung Israel abgefeuert hätten. In beiden Fällen habe es Treffer gegeben, stand in einer schriftlichen Mitteilung der Armee.

Nach einer Serie von Anschlägen radikaler Palästinenser auf mehrere Fahrzeuge im Süden Israels war es im Gazastreifen zu einer neuen Eskalation der Gewalt gekommen. Am Montag einigten sich die israelische Regierung und mehrere Palästinensergruppen im Gazastreifen dann auf eine Waffenruhe.

DPA/Reuters DPA Reuters

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker