VG-Wort Pixel

Apollo-11-Astronaut bei Trump-Rede Legende Buzz Aldrin zerreißt Trumps Rede über den Weltraum mit wenigen Blicken

Ein neuer Tag, ein neues Thema – bei dem der US-Präsident einfach mal drauflosredet.
 
Donald Trump präsentiert stolz eine Präsidentenverfügung, die den "Nationalrat des Weltalls“ wieder ins Leben ruft.
 
Dabei handelt es sich um eine Art politischen Unterstützerkreis für die Weltraumforschung aus den 60er-Jahren.
 
Auch der berühmte Astronaut Buzz Aldrin – überzeugter Republikaner – feiert die Unterzeichnung mit.
 
Doch während Trump spricht, erzählt Aldrins Mimik eine ganz andere Geschichte.
 
"In der Zukunft werden wir zurückblicken und sagen, wie haben wir es ohne das Weltall geschafft?"
 
"Die Privatisierung von bestimmen Bereichen wird eine wesentliche Rolle spielen, oder nicht?"
 
"Bei unserem Abenteuer im großen Unbekannten. Ich könnte sagen, das große und sehr schöne Unbekannte. Nichts ist schöner."
 
Und dann wendet Trump sich direkt an Aldrin:
 
"Weltall. Da oben gibt es eine Menge Platz, oder?"
 
"Bis zur Unendlichkeit und noch viel weiter!"
 
Die lustige Antwort Aldrins ist ein Zitat aus dem Kinderfilm "Toy Story". 
 
Und Trump? Philosophiert drauf los.
 
"Unendlichkeit. Es könnte Unendlichkeit sein. Wir wissen es wirklich nicht. Es könnte sein. Irgendetwas muss es geben, aber es könnte Unendlichkeit sein, stimmt's?"
 
Hä?
Mehr
Bei einer Rede im Weißen Haus philosophiert Donald Trump vor Legenden der Raumfahrt über die Bedeutung des Weltraums. Buzz Aldrin - der Astronaut, der als zweiter Mensch den Mond betrat - hört zu. Sein Blick und seine Mimik kommentieren dabei jeden Satz des US-Präsidenten.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker