HOME

Stern Logo Geschichte

"Moonfire" von Norman Mailer: Männer und Raketen: Die legendäre Reise der Apollo 11

Vor 50 Jahren berichtete der Schriftsteller Norman Mailer in einer mehrteiligen Reportage in der Zeitschrift "Life" über die Mondlandung. Jetzt ist sein Werk "Moonfire" mit unbekannten Fotos aus dem Fundus der Nasa erneut erschienen.

Am 20. Juli 1969: Der Schatten von Neil Armstrong auf dem Mond mit der Landefähre im Hintergrund.

Am 20. Juli 1969: Der Schatten von Neil Armstrong auf dem Mond mit der Landefähre im Hintergrund.

Vor genau 50 Jahren hob die Saturn-V-Rakete mit drei Astronauten zum Mond ab. Mit an Bord waren die Astronauten Neil Armstrong, Buzz Aldrin und Michael Collins, die ein Versprechen einlösen sollten: Noch vor dem Ende des Jahrzehnts sollte ein Amerikaner auf dem Mond landen.

"Wir haben uns entschlossen, in diesem Jahrzehnt zum Mond zu fliegen und noch andere Dinge zu unternehmen - nicht weil es leicht ist, sondern weil es schwer ist, weil das Ziel dazu dient, das Beste aus unseren Energien und Fähigkeiten zu organisieren und zu messen, weil die Herausforderung eine ist, der wir uns stellen wollen…", hatte Präsident John F. Kennedy im September 1962 in seiner berühmten Rede im Football Stadium der Rice University in Houston, Texas gesagt.

Erst Ende der 50er Jahre war im Zeichen des Kalten Kriegs die National Aeronautics and Space Administration (Nasa) gegründet worden, um beim Wettrennen im Weltraum den Sowjets Paroli zu bieten. Mit einer Finanzkraft von damals 24 Milliarden US-Dollar und einem Stab von 400.000 Ingenieuren und Wissenschaftlern wurden zunächst die bemannten Mercury- und Gemini-Programme und dann das Apollo-Programm ins Leben gerufen.

Erfolgreiche Mission: Apollo 11

Als der Astronaut Neil Armstrong am 20. Juli 1969 als erster Mensch den Mond betrat, wurde nicht nur ein Menschheitstraum wahr. Das Jahrhundertereignis wurde auch zum Medienspektakel, wie keines zuvor. Die Mondlandung wurde dank Live-Übertragung im Fernsehen von ungefähr einer halbe Milliarde Menschen verfolgt.

"Apollo 11": Die neue Doku bietet einen neuen Blick auf NASAs berühmteste Mission

Für die legendäre Zeitschrift "Life" begleitete der Schriftsteller und Journalist Norman Mailer das Weltraum-Abenteuer in einer mehrteiligen Serie. Er schrieb über die Hintergründe, "die Psychologie der Astronauten" und die "beiden Seiten des Mondes". Diese und weitere Essays sind jetzt in der Jubiläumsausgabe seines Buches "Moonfire - Die legendäre Reise der Apollo 11" nachzulesen, das als dicker Bildband mit Hunderten von Fotos aus Archiven und Privatsammlungen bei Taschen erschienen ist.

"Kein einziges Weltraumprojekt wird in dieser Zeitspanne die Menschheit mehr beeindrucken oder wichtiger für die Erforschung des entfernteren Weltraums sein", sagte John F. Kennedy, "und keines wird so schwierig oder kostspielig zu erreichen sein."

Lesen Sie auch folgende Artikel zum Thema:


tib