HOME

Camp Mercy: So leben syrische Flüchtlinge im Libanon

Sie träumen nicht von Europa, sie träumen von einer Rückkehr nach Syrien. Der Libanon hat mehr als eine Million Flüchtlinge aus Syrien aufgenommen. Ein Teil von ihnen harrt im Camp Mercy aus.

1,1 Millionen Syrer leben im Libanon, einem Land mit gerade einmal fünfeinhalb Millionen Einwohnern. Jeder fünfte Mensch hier ist ein Flüchtling, kein anderer Staat der Welt hat eine höhere Flüchtling-pro-Einwohner-Quote. Die Syrer, die ins Nachbarland flüchten, hoffen auf eine baldige Rückkehr. Meist sind es Bauern oder sonstige Dorfbewohner mit Landbesitz. Die Flüchtlinge, die weiter nach Europa ziehen, stammen meist aus den Städten. Ihre Häuser sind zerstört und sie wissen nicht, wohin sie nach Syrien zurückkehren sollten. Deswegen suchen sie ihr Heil in Europa. Im Camp Mercy, einer Zeltstadt im Bekaa-Tal, leben die Syrer, denen die Heimat wichtiger ist als die vage Aussicht auf Wohlstand in Europa. Im Gemeindezentrum von Bar Elias sagt Hamid, seit zwei Jahren im Bekaa-Tal: "Allein an der Grenze zu stehen und den Duft meiner Heimat zu riechen, reicht, damit ich wieder zu Kräften komme."

tkr