VG-Wort Pixel

Nach Flutkatastrophe Aufräumen in Ahrweiler: Syrische Flüchtlinge helfen Flutopfern

Sehen Sie im Video: Syrische Flüchtlinge helfen nach der Flutkatastrophe in Ahrweiler.




Die Männer, die hier im vom Hochwasser verwüsteten Ahrweiler anpacken und dabei helfen, die Flutschäden zu beseitigen, kommen eigentlich aus Syrien. Sie sind vor Krieg und Armut in ihrer Heimat geflohen und leben jetzt in Deutschland. Als sie die Bilder von der Flutkatastrophe sahen, beschlossen sie zu helfen. Anas Al-Akkad ist einer der Organisatoren der syrischen Freiwilligengruppe. Er hatte im Internet zu der Hilfe aufgerufen: "Also, was wir von Deutschland wissen ist, das ist alles organisiert, alles schön, alles grün. Und dann in dem Katastrophengebiet wir haben uns in Syrien gefühlt. Und dann haben wir gedacht, das geht gar nicht. Das ist unmöglich, wir sollen etwas beitragen. Das hat uns wirklich bewegt." So wie hier in Ahrweiler sind auch an anderen Orten im Katastrophengebiet Geflüchtete aus Syrien im Einsatz. Dort sind sie mehr als willkommen: "Ich find schon. Sie sind unheimlich schnell und flink und fleißig und ideenreich, wie man was jetzt renoviert und rausgestemmt bekommt. Also es ist schon klasse. Ganz schnelle Truppe hier." Unter den syrischen Freiwilligen sind auch einige, die selbst in den Hochwassergebieten leben und wegen der Fluten ihr Haus oder ihre Wohnung verloren haben. Nach ihrer Flucht aus Syrien zum zweiten Mal. So wie dieser Mann, der in Ahrweiler lebt: "Also die Wohnungen von den Deutschen sind zerstört, unsere Wohnung ist auch zerstört. Wir fühlen gerade genauso wie das Gefühl von den Deutschen gerade. Wir haben das Gefühl erlebt und wir erleben es noch einmal hier. Aber ich würde sagen, am Ende sind wir hier zum Helfen. Und Hand in Hand mit den Deutschen reparieren wir alles, egal was. Wir sind dabei." Angesichts der gewaltigen Schäden ist abzusehen, dass es noch viel Arbeit geben wird, für die freiwilligen Helfer aus Syrien. Die Organisatoren berichten, dass sich täglich neue melden, die gerne helfen wollen. Einige haben sich sogar extra Urlaub genommen.
Mehr
Ahrweiler ist einer der Orte, den die Unwetterkatastrophe besonders hart getroffen hat. Eine Gruppe syrischer Flüchtlinge hilft dort nun bei den Aufräumarbeiten.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker