HOME

NAHOST: Arafat bleibt in Ramallah

Palästinenserpräsident Arafat will eher zum Märtyrer für sein Volk werden, als Ramallah zu verlassen.

Der palästinensische Planungsminister Nabil Schaath wies den Vorstoß Scharons, Jassir Arafat ins Exil zu schicken, entschieden zurück. Scharon hatte zuvor verkündet, europäische Diplomaten dürften den in Ramallah eingeschlossenen Palästinenserpräsidenten besuchen und mitnehmen. Eine Rückkehr gäbe es dann allerdings nicht. »Arafat wird Palästina nicht verlassen«, sagte Schaath in Kairo. Eher werde der Präsident in Ramallah zum Märtyrer für sein Volk.

Bewegungsfreiheit eingeschränkt

Das israelische Kabinett beschloss in der vergangenen Woche, Arafats Bewegungsfreiheit auf wenige Räume in seinem Amtssitz in Ramallah einzuschränken. Bei den Beratungen im Kabinett drang Scharon dem Vernehmen nach auf eine Abschiebung Arafats, stieß aber auf Einwände seines Koalitionspartners, der Arbeiterpartei von Außenminister Schimon Peres.

20 Verletzte nach Angriff israelischer Truppen auf Beitunja

Israelische Truppen griffen am Dienstag die Zentrale der palästinensischen Sicherheitspolizei in Beitunja bei Ramallah an. Eine Panzereinheit und Kampfhubschrauber beschossen die Gebäude und setzten mehrere von ihnen in Brand. Dabei wurden nach palästinensischen Angaben mindestens 20 Menschen verletzt. Der palästinensische Sicherheitschef Dschibril Radschub wies israelische Angaben zurück, wonach sich in der Polizeizentrale mehrere Verantwortliche für die jüngsten Selbstmordanschläge befunden haben sollen.

Die Hausdurchsuchungen in Ramallah dauerten weiter an. Nach Angaben der israelischen Armee wurden seit Freitag 700 Palästinenser festgenommen.

Christliche Kirchen fordern US-Präsidenten Bush zum Eingreifen auf

In Bethlehem kam es nach dem Vorstoß weiterer Truppen zu heftigen Schießereien. Dabei kam ein 65-jähriger italienischer Priester ums Leben, wie der katholische Nachrichtendienst Misna in Rom meldete. In der Umgebung des Konvents, wo sich auch 18 Nonnen des Salesianer-Ordens aufhielten, kam es ebenso zu Gefechten zwischen Soldaten und palästinensischen Kämpfern wie am Rand des Krippenplatzes. Dabei wurde auch ein 60-jähriger Palästinenser erschossen, der als Wachmann vor einem Unternehmen eingesetzt war. Die christlichen Kirchen im Heiligen Land forderten US-Präsident George W. Bush zum Eingreifen auf.

»Operation Schutzwall« soll vier Wochen dauern

Außenminister Peres nannte erstmals einen Zeitrahmen für die »Operation Schutzwall«. Der Militäreinsatz werde drei bis vier Wochen dauern, sagte Peres. Israel habe nicht vor, die palästinensischen Orte auf Dauer besetzt zu halten.

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.
Füllhorn Rente 63 ?
Wer 2018 NEU in den Ruhestand ging a) und die „abschlagsfreie Rente 63“ mit mindestens 45 Versicherungsjahren kassierte, erhielt im Schnitt 1265 Euro monatlich, 1429 Euro (als Mann) bzw. 1096 Euro (als Frau) RENTE. b) und wer die „normale“ Altersrente kassierte, erhielt monatlich im Schnitt 950 Euro, 1080 € (als Mann) bzw. 742 Euro (als Frau) RENTE. Nach Adam Riese bedeutet das, das erst Zeiten ab dem 18. LJ für die Rentenversicherung gewertet werden, dass männliche Nicht-Akademiker über 45 Arbeitsjahre hinweg mehr als 25 Euro monatlich pro Stunde verdient haben müssten. sprich: ab 1973 ! (zu DM-Zeiten 50 DM Stundenverdienst ! ... als Nicht-Akademiker ??) Meine Erfahrung ist, dass man mit 18 zur Armee musste und das anschließende Studium frühestens im 25 LJ beenden konnte -- also in 1981 ! (25 + 45 = 70. LJ mit Altersrente ohne Abzüge). Ergebnis: erst in 2026 könnten vergleichbare Akamdemiker (nach 45 Vers.Jahren) in VOLLE Rente gehen. PS: Nach Rechnung der „Die Linke“ bräuchte man über 37 Jahre hinweg einen Stundenverdienst von mind. 14,50 Euro (29 DM), um NICHT auf die „Grundsicherung für Altersrentner“ angewiesen zu sein; also den statistischen Wert von 800 Euro mtl. Rentenbezug zu überschreiten. Wer erkennt den Zaubertrick der „abschlagsfreien Rente 63“ ? Wer kennt den Zaubertrick, in weniger Zeit, mit weniger Ausbildung, maximale Top-Renten-Ergebnisse zu erzielen ? (welches nicht einmal die gierigsten Börsenbanker und Versicherungsmakler in einer Demokratie für realisierbar hielten) ?