HOME
Mahmud Abbas

Abbas sagte Scheitern von Nahost-Konferenz in Bahrain voraus

Palästinenserpräsident Mahmud Abbas hat ein Scheitern der Konferenz in Bahrain vorhergesagt, bei welcher der wirtschaftliche Teil des neuen US-Nahost-Friedensplans vorgestellt werden soll.

Ort des Vorfalls im Westjordanland

Zwei Israelis bei Angriff im Westjordanland getötet

Ahed Tamimi (M.) umarmt ihre Mutter in Nabi Saleh

Wegen Ohrfeigen-Video bekannt gewordene Palästinenserin aus Gefängnis entlassen

Israelische Sicherheitskräfte in der Siedlung Adam

Klinik: Israeli nach Messerattacke gestorben

Palästinenser schleudern Steine an der Grenze zu Israel

US-Botschaft eröffnet

Viele Tote bei Protesten im Gazastreifen - das sagen beide Seiten

Gewaltsame Proteste gegen Donald Trumps Jerusalem-Entscheidung in Palästinensergebieten

Westjordanland und Gazastreifen

Gewaltsame Proteste gegen Trumps Jerusalem-Entscheidung - mehr als 20 Verletzte

Donald Trump

Verlegung der US-Botschaft

Pulverfass Jerusalem: Überschreitet Trump die "rote Linie der Muslime"?

Moderne Wohntürme auf einem Hügel zehn Kilometer nördlich von Ramallah: Rawabi Ende April letzten Jahres.

Mammutprojekt Rawabi

Wie sich ein Hügel im Westjordanland in eine Stadt verwandelt

Im völlig festgefahrenen Nahost-Friedensprozess hat Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier Israel und Palästinenser zu neuen Verhandlungen aufgefordert

Bundesaußenminister in Israel

Steinmeier drängt in Jerusalem auf Zweistaatenlösung

Palästinensische Demonstranten und israelische Soldaten sind in der Nähe von Ramallah zusammengestoßen. Kurze Zeit später ist Minister Siad Abu Ain (l.) an einem Herzinfarkt gestorben.

Tränengas eingeatmet

Palästinensischer Minister stirbt nach Gerangel mit israelischen Soldaten

Die Ruinen der Häuser zeugen in Gaza Stadt von den Einschlägen der israelischen Raketen

Deutsche Opfer im Gaza-Konflikt

"Ich hatte Angst um ihn. Er hatte nie Angst"

Was übrig blieb: Ein Palästinenser sieht sich in den Trümmern eines Hauses um, nach dem es durch eine israelische Rakete zerstört wurde

Gaza-Konflikt

Kerry schlägt Waffenruhe vor

Krieg in Gaza

Hamas will Feuerpause aus humanitären Gründen

Bei heftigen Angriffen der Israelischen Armee in der Stadt Gaza sollen nach palästinensischen Angaben mindestens 87 Menschen seit Samstag ums Leben gekommen sein. Tausende fliehen aus der Stadt.

+++ Newsticker zum Nahost-Konflikt +++

Netanjahu will Bodenoffensive ausweiten

EU-Parlamentspräsident in Israel

Martin Schulz provoziert Eklat in der Knesset

Nach Freilassung palästinensischer Häftlinge

Netanjahu will Siedlungsbau vorantreiben

Erkenntnis russischer Experten

Keine Spuren von Polonium in Arafats Leichnam

Erstes Hostel in Ramallah

Vom Nahostkonflikt direkt zur Party

Vor Nahost-Friedensgesprächen

Israel lässt Palästinenser frei

Erfolg für Kerrys Nahost-Mission

Israel und Palästinenser wollen wieder über Frieden reden

Nahost-Konflikt

Kerry gelingt noch kein Durchbruch zu neuen Verhandlungen

John Kerry auf Nahost-Reise

Der Durchbruch bleibt aus

Besuch im Westjordanland

Westerwelle wirbt für "Klima des Vertrauens"

Umstrittener Siedlungsbau

Israel plant fast 300 Wohnungen im Westjordanland

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(