Russland Glückwunsch, Michail Gorbatschow!


Der ehemalige sowjetische Präsident Michail Gorbatschow feiert in Moskau seinen 75. Geburtstag. Die Deutschen gratulieren gerne - die Russen nicht unbedingt.

Der frühere sowjetische Präsident Michail Gorbatschow begeht am Donnerstag in Moskau seinen 75. Geburtstag. Zu einem privaten Empfang am Abend wurden auch Altbundeskanzler Helmut Kohl und Ex-Außenminister Hans-Dietrich Genscher erwartet, wie die Gorbatschow-Stiftung mitteilte. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), Bundespräsident Horst Köhler und andere Politiker gratulierten dem letzten Generalsekretär der Kommunistischen Partei, der die Sowjetunion von 1985 bis zu ihrer Auflösung 1991 geführt hatte.

Der Jubilar verteidigte in zahlreichen Interviews noch einmal seine Politik der "Perestroika" (Umgestaltung), die aus heutiger Sicht vieler Russen nur zum ruhmlosen Ende der Sowjetunion führte. "Der Westen ging zu einer neuen Entwicklungsstufe über, wir blieben immer weiter zurück", sagte Gorbatschow über die damalige Zeit. "Das Volk erstickte an Unfreiheit und Ausweglosigkeit."

Jelzin in die Bananenrepublik

Er habe in seiner Politik nichts zu bereuen, sagte Gorbatschow der Zeitung "Komsomolskaja Prawda". "Ich bereue nur, dass ich Jelzin nicht zum Zitrusanbau in irgendeine Bananenrepublik geschickt habe." Der Erzrivale und russische Präsident Boris Jelzin hatte Gorbatschow im Kreml beerbt, die Feindschaft zwischen beiden dauert bis heute an.

"Die Wiedererlangung der Einheit Deutschlands wird immer mit Ihrem Namen verbunden bleiben", schrieb Merkel an Gorbatschow. Kohl erklärte, Gorbatschow habe die politische Erstarrung der damaligen Sowjetunion aufgebrochen und zusammen mit dem früheren US-Präsidenten Ronald Reagan den Rüstungswettlauf und den Ost-West-Konflikt beendet. "Besonders wir Deutsche verdanken Dir viel", schrieb der Altbundeskanzler in einem Brief, den die "Bild"-Zeitung veröffentlichte. Anders als zum 70. Geburtstag vor fünf Jahren richtete der russische Staat diesmal keine Feier für Gorbatschow aus.

DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker