HOME

Russland: Subkow plant Kabinettsumbildung

Kurz nach Präsident Wladimir Putins Vorschlag, Viktor Subkow als neuen Regierungschef einzusetzen, plant dieser schon eine Kabinettsumbildung. Auch schließt er nicht aus, im März bei der Präsidentenwahl zu kandidieren.

Der designierte russische Regierungschef Viktor Subkow hat bei seiner Vorstellung im Parlament eine Kabinettsumbildung angekündigt. "Es wird auf jeden Fall strukturelle Änderungen geben. Auch die Personalfragen werden wir uns anschauen", sagte Subkow nach Angaben der Nachrichtenagentur Interfax in Moskau. Der von Präsident Wladimir Putin als neuer Regierungschef vorgeschlagene Subkow schloss nicht aus, im kommenden März auch bei der Präsidentenwahl zu kandidieren.

Unterstützung der Duma gilt als sicher

Die Zustimmung der Duma für Subkow als Regierungschef an diesem Freitag gilt als sicher. Die Kremlpartei Geeintes Russland, die über eine Zweidrittelmehrheit in der Volksvertretung verfügt, sicherte dem Kandidaten ihre Unterstützung zu. Die oppositionellen Kommunisten kündigten an, gegen Subkow zu stimmen, der bislang die Behörde für Finanzkontrolle im Kampf gegen Geldwäsche leitete.

Putin hatte den bisherigen Regierungschef Michail Fradkow nach dreieinhalb Jahren im Amt entlassen. Der Kremlchef erklärte dies mit der Notwendigkeit, das Kabinett auf die bevorstehende Parlamentswahl im Dezember und die Präsidentenwahl im März 2008 vorzubereiten.

DPA / DPA