HOME
Finanzminister Scholz (li.) und Bundesbankchef Weidmann werden in Frankreich erwartet

G7-Staaten beraten über Facebook-Währung und Steuergerechtigkeit

Weltmeister

Testspiel

Mbappé-Show bei PSG-Torfestival bei Dynamo Dresden

Parlament segnet Gesetz für Notre-Dame-Restaurierung ab

Bundeskanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Präsident Emmanuel Macron

Nationalfeiertag in Frankreich

Kurzatmigkeit bei Kanzlerin Merkel: Regierungssprecher gibt Statement ab

Ausschreitungen in Frankreich nach Algeriens Fußball-Sieg

"Ausgeflogen"

Scheiden tut weh

«Ausgeflogen»: Eine Mutter bald allein zu Haus

"Ausgeflogen"

Dramedy

«Ausgeflogen»: Eine Mutter bald allein zu Haus

Merkel lobt in Paris Einladung von Macron als «große Geste»

Bundeskanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Präsident Emmanuel Macron

Nationalfeiertag in Frankreich

Gesten der Versöhnung zwischen Merkel und Macron – Proteste am Rande der Feierlichkeiten

Demonstranten vor dem Triumphbogen nach der Militärparade zum Nationalfeiertag

Angespannte Lage auf Pariser Champs-Elysées nach Militärparade

Parade zum Nationalfeiertag

Wie ein Superheld: Soldat fliegt mit Flyboard über Paris

Über 150 Festnahmen am Rande der Pariser Militärparade

Merkel lobt in Paris Einladung von Macron als «große Geste»

Präsident Macron begrüßt Kanzlerin Merkel

Kanzlerin Merkel bei Militärparade zum französischen Nationalfeiertag in Paris

Merkel bei Militärparade zum 14. Juli in Paris

Ministerpräsident Philippe begrüßt Kanzlerin Merkel

Kanzlerin Merkel zum französischen Nationalfeiertag in Paris

Merkel bei französischem Nationalfeiertag in Paris

Merkel bei Feierlichkeiten zum französischen Nationalfeiertag

Macron

Schutz für Satelliten

Macron will militärisches Weltraumkommando aufbauen

Französischer Psycho-Thriller

«Messer im Herz»: Mord in Pariser Pornoszene

Ehrung für Rackete: Salvini wirft Frankreich Heuchelei vor

Scheuer kritisiert Umsetzung der E-Tretroller-Vorschriften

OECD: Deutschland braucht Reformen auf Arbeitsmarkt

Algerische Fans randalieren in Frankreich - eine Tote

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(