HOME

Unruhen in Libyen

Schweiz friert Gaddafis Vermögen ein

Libyen versinkt in Blut und Chaos. Desertierte Armee-Mitglieder planen heute den Marsch auf die Hauptstadt. Die Schweiz sperrt jegliche Vermögen des Gaddafi-Clans. Andere Länder wollen folgen.

Blutvergießen in Libyen

Verbranntes Land - USA will Libyen aus der UN werfen

Der Tag in Libyen

Flüchtlinge berichten von Folter

Anfrage aus Kairo

Europa berät über Mubaraks Konten

Bitte an EU

Ägypten will Mubaraks Konten einfrieren lassen

Eskalation in Ägypten

Schüsse peitschen durch Kairo

Ein Toter, 600 Verletzte

Gewaltausbruch in Kairo

Massenunruhen in Ägypten

Mubaraks Macht bröckelt

USA weiter bemüht um Nahost

Einzelgespräche sollen Friedensverhandlungen wieder in Gang bringen

Hillary Clinton

"Wikileaks-Veröffentlichungen bringen Menschenleben in Gefahr"

WikiLeaks

USA befürchten Veröffentlichung geheimer Telegramme

Medienberichte

US-Geheimdienst späht Norweger im eigenen Land aus

Nahost-Verhandlungen auf der Kippe

Ausbau der jüdischen Siedlungen wieder erlaubt

US-Christen-Gruppe in Florida

Geplante Koran-Verbrennung empört Clinton

Truppen-Abzug aus dem Irak

Anzahl der US-Sicherheitskräfte wird erhöht

"Historischer Moment"

US-Kampfeinsatz im Irak geht dem Ende zu

Jahrhundertflut in Pakistan

Internationale Konferenz will mehr Geld beschaffen

Unruhen in Kirgistan

USA und EU stellen finanzielle Hilfen bereit

Mehrere hundert Tote bei Unruhen

Amerikanischer Diplomat soll Lage in Kirgistan beurteilen

Angriff auf Gaza-Hilfskonvoi

USA hatten Israel mehrfach gewarnt

Indirekte Friedensverhandlungen

"Ernsthafte und breitgefächerte" Gespräche

Trotz angespannter Situation in Israel

Nahost-Quartett hält an Friedensbemühungen fest

Trotz Siedlungsbau-Affront

Israel bleibt "strategischer Partner" der USA

Aufruf zum Heiligen Krieg

Der beleidigte Gaddafi

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(