HOME
Irans Präsident Ruhani auf Pressekonferenz in Ankara

Ruhani: Öl-Anlagen-Angriffe sind "Selbstverteidigung" der jemenitischen Rebellen

Der iranische Präsident Hassan Ruhani hat die Angriffe auf zwei Öl-Anlagen in Saudi-Arabien als "Selbstverteidigung" der jemenitischen Rebellen gerechtfertigt.

Erdogan, Putin und Ruhani beraten zu Syrien

Donald Trump (l.) und Irans Präsident Hassan Ruhani

Teheran weist Spekulationen über mögliches Treffen Ruhanis mit Trump zurück

Syrien-Gipfel

Gespräche über Idlib

Erdogan empfängt Putin und Ruhani zum Syrien-Gipfel

Erdogan empfängt Putin und Ruhani zum Syrien-Gipfel

Irans Präsident für Kampf gegen Terroristen in Idlib

Rauch über Abkaik

Ruhani fordert Ende der "amerikanischen Aggression" in der Region

Ruhani fordert USA zu Abkehr von "Kriegstreiberei" auf

Ruhani: Die USA müssen "Kriegstreiberei" gegen den Iran aufgeben

Präsident Ruhani (M.) am Mittwoch in Teheran

Iran hebt Beschränkungen für Atom-Forschung und -Entwicklung auf

Präsident Hassan Ruhani

Ruhani: Atom-Zusagen werden "heute oder morgen" weiter zurückgefahren

Ruhani lehnt bilaterale Gespräche mit den USA ab

Irans Präsident schließt "bilaterale Gespräche" mit den USA aus

Irans Präsident: Keine bilateralen Gespräche mit Trump

Ruhani: Kein Treffen mit Trump ohne Aufhebung der Sanktionen

Präsident Hassan Ruhani

Nach G7-Gipfel in Biarritz

Hoffnung auf rasche Fortschritte im Streit USA-Iran

Geschickte Diplomatie

Trump und Macron demonstrieren Einigkeit

Trump sieht «sehr gute Chance» für Treffen mit Ruhani

Donald Trump

Atomstreit mit dem Iran

Trump sieht «sehr gute Chance» für Treffen mit Ruhani

Trump und Macron bei der Abschluss-Pressekonferenz

Trump grundsätzlich zu Treffen mit Irans Präsidenten Ruhani bereit

Trump ist unter Umständen zu Treffen mit Ruhani bereit

Macron: Trump trifft sich mit Irans Präsident Ruhani

Iran will Urananreicherung ausweiten

Iran will Uran über zulässiges Niveau anreichern

Irans Außenminister Sarif erklärt seinen Rücktritt

Ungewissheit über Rücktritt von Irans Außenminister Sarif

Putin empfängt Erdogan und Ruhani zu Syrien-Gipfel

Putin empfängt Erdogan und Ruhani zu Syrien-Gipfel in Sotschi

Ruhani (l) bei den Revolutionsfeiern

Ruhani kündigt Fortsetzung von Irans Raketenprogramm an

Ich bin Freiberufler und werde diskreditiert!
Ich habe als Freiberufler für eine Firma gearbeitet wo bis zur letzten Minute alles super in Ordnung war. Der nächste Auftrag stand für einen Sonntag und der wurde mir ohne Begründung entzogen ohne Angaben von Gründe und das zwölf Stunden vor Antritt. Nun gut Gespräch mit der Leitung hat ergeben das eine leitende Person ein Statement abgeben hat über die Verkaufs Menge bzw Umsatz. Damit muss ich leben an diesem Tag war nicht los. Habe mich dann bei einer anderen Promotion Agentur beworben und heute ein Gespräch gehabt mit Vorführung meiner Kenntnisse. Bei dieser Präsentation wurde die mir zur Seite gestellte BC während dem Gespräch informiert von Mitarbeitern der anderen Agentur das ich nicht zu gebrauchen wäre und sogar sehr unfreundlich meinen Job verrichten. Aus diesem Grund bin ich dann nicht genommen worden. Als ich Zuhause war habe ich die alte Agentur zur Rede gestellt was das für eine Vorgehensweise wäre dort wurde ich von der Leitung mehr oder weniger kalt gestellt mit den Worten das wäre in der Branche normal man könnte nicht dulden mich dort im Store arbeiten zu lassen das wäre nicht gut für die eigene Mannschaft. Also folgender Problem ergibt sich nun. Da ich in Düsseldorf zuhause bin und dort auch meine Tätigkeit ausübe werde ich in allen Stores nun keine Aufträge mehr erhalten wenn es dieser Agentur gestattet ist ohne ein klärendes Gespräch meinen Ruf zu beschädigen. Bitte um Hilfe da meine LebensGrundlage mir gerade dadurch entzogen wird. Ich glaube es hat etwas damit zutun das ich homosexuelle bin und einer Dame das nicht passt.