VG-Wort Pixel

Fußgängerzone Istiklal Tote und Verletzte bei Explosion in Istanbul – Erdogan spricht von Anschlag

Fußgängerzone Istiklal: Tote und Verletzte bei Explosion in Istanbul – Erdogan spricht von Anschlag
Sehen Sie im Video: Explosion erschüttert Istanbul – Tote und Verletzte.




Bei einer Explosion im Zentrum von Istanbul ist nach offiziellen Angaben mindestens ein Mensch ums Leben gekommen. Mehrere Personen seien verletzt worden, teilte der örtliche Gouverneur am Sonntag auf Twitter mit. Das türkische Staatsfernsehen TRT und andere Medien zeigten Aufnahmen, die Rettungswagen und Polizeikräfte am Ort der Explosion auf einer belebten Straße in der Innenstadt im Einsatz zeigten. Die Menschen in der Stadt seien dazu aufgerufen, die Gegend zu meiden. Auch umliegende Straßen sollen vom Verkehr freigehalten werden. Der Grund für die Explosion, die sich um 16.20 Uhr Ortszeit zutrug, ist bisher noch unklar.
Mehr
Am Nachmittag kam es in der Innenstadt von Istanbul zu einer schweren Explosion. Der Istanbuler Gouverneur teilte mit, dass es Verletzte und Tote gebe. Die Ursache für die Detonation ist bisher unbekannt, der türkische Präsident bezeichnet den Vorfall als Anschlag.

Nach einer Explosion auf der bekannten Istanbuler Einkaufsstraße Istiklal sind die Menschen in der Stadt dazu aufgerufen, die Gegend zu meiden. Auch umliegende Straßen sollten von Verkehr freigehalten werden, berichtete der Sender TRT unter Berufung auf Behörden am Sonntag. Nach Angaben des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan handelt es sich bei der Explosion um einen "niederträchtigen Anschlag". Durch ihn seien nach neuen Informationen sechs Menschen getötet und mehr als 50 weitere verletzt worden, sagte der Staatschef am Sonntag im Fernsehen.

Inzwischen hat die türkische Rundfunkbehörde Rtük eine vorläufige Nachrichtensperre für Medien verhängt. Berichte über die Explosion sollten vermieden werden, um Angst und Panik in der Bevölkerung zu vermeiden, hieß es in dem Schreiben vom Sonntag. Die Sender CNN Türk und TRT etwa unterbrachen daraufhin ihre Berichte über die Explosion auf der beliebten Einkaufsmeile.

Istanbuler Rettungskräfte im Einsatz, verdächtige Tasche

Die Explosion trug sich laut Yerlikaya um 16.20 Uhr Ortszeit zu. Rettungskräfte und Polizei seien in großer Zahl vor Ort im Einsatz, berichtete der staatliche Sender TRT. Auf Aufnahmen in Online-Netzwerken ist ein mächtiger Knall zu hören, gefolgt von Flammen. Die Bilder zeigen zudem einen großen, schwarzen Krater sowie mehrere auf dem Boden liegende Menschen. Die Explosion löste sofort Panik unter den Besuchern der Einkaufsstraße aus. Das Gebiet wurde umgehend evakuiert. Ein Video, dass den Moment der Explosion zeigt, lässt den Schluss zu, dass eine Bombe in einer zurückgelassenen Tasche explodiert ist. 

Die Türkei und insbesondere Istanbul war in den Jahren 2015 und 2016 Zielscheibe einer blutigen Anschlagskampagne, zu der sich die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat bekannte. Einer der Anschläge wurde auch auf der Istiklal-Straße verübt.

ch DPA AP

Mehr zum Thema

Newsticker