VG-Wort Pixel

Früherer US-Präsident George H. W. Bush wegen Infektion auf Intensivstation

Früherer US-Präsident: George H. W. Bush auf Intensivstation
George H.W. Bush war von 1989 bis 1993 der 41. US-Präsident (Archivbild)
© Trask Smith / Picture Alliance
Der frühere US-Präsident George H. W. Bush wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Eine Infektion habe sich auf sein Blut ausgeweitet. Die Behandlung soll anschlagen, der 93-Jährige scheine auf dem Weg zur Besserung zu sein.

Kurz nach der Beerdigung seiner Frau ist der frühere US-Präsident George H.W. Bush ins Krankenhaus eingeliefert worden. Der 93-Jährige werde auf der Intensivstation einer Klinik in seiner Heimatstadt Houston (Texas) behandelt und wegen einer "Infektion" behandelt, "die sich auf das Blut ausgeweitet hat", erklärte Bushs Sprecher Jim McGrath am Montag. Die Behandlung schlage an, Bush scheine auf dem Weg der Besserung zu sein.

Ex-US-Präsident Tags zuvor bei Beerdigung seiner Frau

Der Ex-Präsident kam demnach bereits am Sonntag in die Klinik in Houston. Erst einen Tag zuvor war seine Frau Barbara beerdigt worden. Sie war am Dienstag im Alter von 92 Jahren gestorben.

George H.W. Bush war von 1989 bis 1993 der 41. Präsident der Vereinigten Staaten. Er ist der Vater des späteren US-Präsidenten George W. Bush und des Ex-Gouverneurs von Florida und Ex-Präsidentschaftskandidaten Jeb Bush. Der 93-Jährige leidet an Parkinson und sitzt im Rollstuhl.       

fs DPA AFP

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker