HOME

US-Vorwahlen in Florida: Republikaner vergleicht Obama mit "Concordia"-Kapitän

Die Vorwahlen der Republikaner in Florida stehen kurz bevor - und die Nerven scheinen blank zu liegen. Ein führender Republikaner sieht Parallelen zwischen US-Präsident Barack Obama und dem Kapitän des havarierten Kreuzfahrtschiffs "Costa Concordia".

Ein führender Vertreter der US-Republikaner hat mit dem Vergleich von Präsident Barack Obama mit dem Kapitän des havarierten Kreuzfahrtschiffs "Costa Concordia" für Empörung gesorgt. So wie Kapitän Francesco Schettino in Italien verlasse Obama "das Schiff hier in den Vereinigten Staaten", sagte Reince Priebus am Sonntag dem Sender CBS. Er sei "mehr daran interessiert, Wahlkampf zu machen, als seinen Job als Präsident". Die Demokraten bezeichneten den Vergleich als "schändlich".

Schlagabtausch vor Florida-Wahl

Schettino wird vorgeworfen, Mitte Januar das Kreuzfahrtschiff "Costa Concordia" vor der italienischen Insel Giglio auf Grund gesetzt zu haben. Anschließend soll er das sinkende Schiff verlassen haben, lange bevor alle Menschen an Bord in Sicherheit gebracht worden waren. Im US-Bundesstaat Florida finden am Dienstag die wichtigen Vorwahlen für die Präsidentschaftskandidatur der Republikaner statt. Im Wahlkampf liefern sich die Bewerber der Republikaner einen harten Schlagabtausch, greifen aber auch immer wieder Obama an.

swd/AFP / AFP