WEISSRUSSLAND Spielball eines Alleinherrschers


Die seit August 1991 unabhängige Republik Weißrussland ist 207.595 Quadratkilometer groß und hat 10,1 Millionen Einwohner.

Die seit August 1991 unabhängige Republik Weißrussland ist 207.595 Quadratkilometer groß und hat 10,1 Millionen Einwohner. Gemeinsam mit Russland und der Ukraine gründete Weißrussland am 8. Dezember 1991 die Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS), die die Auflösung der Sowjetunion besiegelte. Weißrussland grenzt im Norden an Lettland, im Osten und Nordosten an Russland, im Süden an die Ukraine und im Westen an Litauen und Polen.

Die Bevölkerung setzt sich zu fast 78 Prozent aus Weißrussen, mehr als 13 Prozent Russen, Polen, Ukrainer sowie Tataren zusammen. Bis auf größere Mengen an Stein- und Kalisalzen, Phosphorit und Torf ist Weißrussland ein rohstoffarmes Land. Als Folge des Reaktorunglücks in Tschernobyl ist ein Fünftel des bebaubaren Landes kontaminiert. Bis dahin war die Landwirtschaft mit dem Anbau von Kartoffeln, Getreide und Flachs produktiv, innerhalb der UdSSR war Weißrussland Hauptexporteur. Heute sind Nahrungsmittelengpässe keine Seltenheit.

Die Abhängigkeit von Energie-, Rohstoff- und Vorproduktimporten aus Russland und anderen GUS-Staaten schränkt die wirtschaftspolitischen Möglichkeiten der Regierung stark ein. Weißrussland leidet immer noch stark unter dem wirtschaftlichen Aufbruch in eine eigenständige Volkswirtschaft. Die meisten Betriebe blieben in staatlicher Hand, jährlich werden große

Summen in die kollektiven Landwirtschaftsbetriebe gepumpt. Das gesamtwirtschaftliche Wachstum hat seit 1997 kontinuierlich abnommen.

Umstrittenes Referendum

Die erste Verfassung Weißrusslands wurde am 15. März 1994 verabschiedet und durch das umstrittene Verfassungsreferendum vom 24. November 1996 erweitert. Der Präsident ist zugleich Staatsoberhaupt und wurde für eine Amtszeit von fünf Jahren direkt vom Volk gewählt und ist nur einmal wiederwählbar. Der amtierende Präsident Alexander Lukaschenko verlängerte mit dem umstrittene und international nicht anerkannten Referendum seine Amtszeit, die am Juli 1999 abgelaufen wäre, auf sieben Jahre bis ins Jahr 2001.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker