HOME

Partei vor Zerreißprobe: Bernd Lucke steht offenbar kurz vor AfD-Austritt

Will Parteichef Bernd Lucke der AfD den Rücken zukehren? Das berichtet Vorstandsmitglied Konrad Adam. Es heißt, Lucke wolle eine neue Partei gründen.

Schmeißt Bernd Lucke hin? Der AfD-Chef ließ über seinen Parteisprecher lediglich erklären, er kommentiere keine Gerüchte

Schmeißt Bernd Lucke hin? Der AfD-Chef ließ über seinen Parteisprecher lediglich erklären, er kommentiere keine Gerüchte

Die Alternative für Deutschland (AfD) steht gut zwei Jahre nach ihrer Gründung vor einer Zerreißprobe. Bundesvorstandsmitglied Konrad Adam sagte am Abend der "Bild"-Zeitung sowie der Deutschen Presse Agentur, er habe Indizien dafür, dass Parteichef Bernd Lucke seinen Austritt aus der AfD und die Gründung einer eigenen Partei vorbereite. Adam sagte: "Meine Kollegen und ich nehmen das sehr ernst und fordern ihn in tiefer Sorge um die Zukunft der AfD auf, sich dazu zu erklären." Lucke ließ über Parteisprecher Christian Lüth lediglich erklären, er kommentiere keine Gerüchte.

Dem Vernehmen nach soll Lucke bereits mit Vertrauten Pläne für die Gründung einer neuen Partei schmieden. Diese wolle er noch in diesem Monat öffentlich verkünden, falls sich abzeichnen sollte, dass beim Bundesparteitag in Kassel Mitte Juni auch einige seiner Widersacher in den neuen Vorstand gewählt werden. In den vergangenen Wochen hatte es heftige Auseinandersetzungen zwischen dem nationalkonservativen Flügel und dem bürgerlich-liberalen Flügel der Partei gegeben, zu dem Lucke gehört.

yps/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel