HOME

Afghanistan: KSK-Wagen mit Wehrmachtssymbol

Die Elite-Soldaten der KSK nutzten bei ihren Einsätzen das Symbol von Hitlers Afrika-Korps. Die "Ewiggestrigen" hätten das schick gefunden, sagte ein KSK-Soldat dem stern.

Soldaten des Kommando Spezialkräfte (KSK), der Elitetruppe der Bundeswehr, haben vor und während ihres ersten Afghanistan-Einsatzes ab Ende 2001 ein nachgemachtes Wehrmachtssymbol auf Geländefahrzeugen verwendet. Das berichtet das Hamburger Magazin stern in seiner neuen, am Donnerstag erscheinenden Ausgabe.

Das dem stern vorliegende Foto zeigt einen Wolf-Geländewagen, auf dessen Seitentür das nachgemachte Palmensymbol von Adolf Hitlers Deutschem Afrika-Korps aufgesprüht ist. KSK-Soldaten hätten diesem Wagen in ihrem Lager auf der omanischen Halbinsel Masirah fotografiert, wo sie sich ab Ende November 2001 auf ihren Einsatz in Afghanistan vorbereiteten. Ein KSK-Soldat zum stern: "Ein paar unserer Jungs sind Ewiggestrige und fanden es besonders schick, mit dieser Wehrmachtsinsignie herumzufahren." Fahrzeuge mit dem nachgemachten Emblem des Afrika-Korps habe der Soldat auch nach deren Verwendung in Afghanistan am Heimatstandort des KSK im baden-württembergischen Calw gesehen, berichtet der stern weiter.

Das Foto und die Aussagen des Soldaten im stern werden möglicherweise den Verteidigungsausschuss des Deutschen Bundestages beschäftigen, der als Untersuchungsausschuss Misshandlungsvorwürfe des früheren US-Gefangenen Murat Kurnaz gegen KSK-Soldaten sowie Rolle und Tätigkeit der deutschen Spezialkräfte bei ihren streng geheimen Afghanistan-Einsätzen 2001/2002 untersuchen soll.

Themen in diesem Artikel