HOME

Birgit Pfahls: Ehefrau von Ludwig-Holger Pfahls will sich scheiden lassen

Hamburg - Nach der Festnahme des ehemaligen Staatssekretärs Ludwig Holger Pfahls in Paris kann sich dessen Ehefrau Birgit endlich scheiden lassen. In einem Gespräch mit dem stern sagte die 44-Jährige, die in Luzern lebt und arbeitet, sie sei von der Verhaftung total überrascht: "Ich habe die ganzen Jahre gedacht, dieser Mann lebt nicht mehr."

Seit Juli 1999 habe sie keinen Kontakt mehr zu Pfahls gehabt. Erst jetzt realisiere sie, dass sich "dieser Mann" nie um sie gekümmert habe. "Diese ganzen fünf Jahre, das scheint doch den überhaupt nicht interessiert zu haben, wie es mir geht. Ich hätte ja tot sein können oder sterbenskrank." Birgit Pfahls ist von der Nachricht, dass ihr Mann lebt, "absolut erschüttert". Es werde ihr jetzt klar, dass sie von Anfang an nur benutzt worden sei. In ihrer Ehe habe sie lediglich repräsentative Aufgaben gehabt.

Birgit Pfahls hat nach eigenen Angaben von den Geschäften ihres Mannes, den sie als Hypochonder bezeichnet, nichts gewusst. "Ich hatte auch nie einen Kontozugang." Ohne jegliche finanzielle Unterstützung durch Pfahls habe sie sich in den vergangenen Jahren eine neue Existenz aufbauen müssen. "Ich bedauere es sehr, diesen Mann geheiratet zu haben. Denn seit Jahren hänge ich jetzt mit drin, in so einer Affäre, wovon ich persönlich überhaupt nichts wusste." Es sei für sie schwer damit umzugehen, was er ihr angetan habe. "Nur eines ist von Vorteil: dass ich jetzt meine Scheidung betreiben kann. Ich möchte nämlich endlich dieses Kapitel zuschlagen."