Bundestagsbeschluss Ökostrom wird weiter gefördert


Strom aus Wind, Wasser und Sonne wird weiter gefördert. Der Anteil dieser Alternativenergien soll bis 2010 verdoppelt werden. Das beschloss der Bundestag mit der rot-grünen Regierungsmehrheit.

Der Bundestag hat die weitere Förderung der erneuerbaren Energien beschlossen. Damit soll Energie aus Wind und Sonne, Biomasse und Erdwärme besser als bisher vorangebracht werden. Der Anteil dieser Alternativenergien an der Stromversorgung soll bis 2010 auf 12,5 Prozent verdoppelt werden. CDU und FDP stimmten gegen die Novelle. Sie unterstützen zwar das Ziel, halten die Instrumente aber für falsch. Die Opposition will insbesondere die Förderung der Windenergie noch stärker begrenzen als dies bisher vorgesehen ist.

Heftiger Schlagabtausch im Parlament

In der Debatte war es zu einem heftigen Streit zwischen Regierung und Opposition gekommen. Bundesumweltminister Jürgen Trittin (Grüne) und der Umweltpolitiker der CDU/CSU, Peter Paziorek, warfen sich mit scharfen Worten gegenseitig vor, aus ideologischen Gründen jede Gemeinsamkeit im Umwelt-und Klimaschutz zu zerstören.

Trittin wies zuvor Vorwürfe einer staatlichen Belastung der Strompreise zurück. Eine dreiköpfige Familie zahle im Durchschnitt 50 Euro im Monat für Strom, davon gehe nur ein Euro in der Förderung der erneuerbaren Energien. Zugleich hätten 120 000 Menschen Arbeit gefunden in dieser Branche, in den vergangenen Jahren allein 50 000. "Umweltschutz und Wettbewerbsfähigkeit gehen bestens zusammen."

DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker